Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Michael Bartsch - dapd«

Bewährungsspielzeit für fusionierte Elbland Philharmonie

18.09.12 (Michael Bartsch - dapd) -
Riesa - Nach der Fusion mit dem bisherigen Orchester der Landesbühnen Sachsen ist die Elbland Philharmonie Sachsen um Kontinuität bemüht. Zum Spielzeitauftakt äußerte sich Intendant Christoph Dittrich am Dienstag optimistisch, dass die Doppelaufgabe von Verpflichtungen beim Musiktheater an den Landesbühnen Sachsen und von Konzertbetrieb gelingen werde. Die Stimmung im Orchester sei positiv.

Bewegender Abschied von Semperoper-Intendantin Hessler – Tillich erinnert an Werk der Verstorbenen

31.08.12 (Michael Bartsch - dapd) -
Dresden (dapd). Mit einer bewegenden Feier haben Künstler, Kulturverantwortliche, Politiker und Freunde in der voll besetzten Dresdner Semperoper Abschied von der verstorbenen Intendantin Ulrike Hessler genommen. Die erste Frau an der Spitze der Semperoper habe in sehr kurzer Zeit sehr große und deutliche Spuren hinterlassen, sagte Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) am Freitag in seiner Trauerrede. Mitarbeiter des Hauses betonten den Geist der Offenheit und des Vertrauens, den die Verstorbene ausgestrahlt habe.

Görlitzer Intendant fordert langfristige Perspektive für Kultur

05.04.12 (Michael Bartsch - dapd) -
Görlitz - Der Generalintendant des Theaters Görlitz-Zittau, Klaus Arauner, hat eine Neubestimmung des Verhältnisses von Politik und Kultur gefordert. Verantwortliche Politiker müssten formulieren, was für die Gesellschaft wichtig sei und mit welchen Kulturkonzepten die Gesellschaft leben wolle, sagte er am Dienstag in Görlitz. "Deutschland ist nicht zu arm, um sich Kultur zu leisten. Das Geld ist nur falsch verteilt."

Sachsens Theaterlandschaft - Nach der Fusion mit Görlitz bangt Zittauer Theater um Existenz

04.02.12 (Michael Bartsch - dapd) -
Zittau - Das seit 15 Jahren chronisch unterfinanzierte Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau steht vor seiner schwersten Existenzkrise. Nur zwei Jahre nach der Fusion von Zittauer Schauspiel und Görlitzer Musiktheater droht der gemeinsamen GmbH erneut ein jährliches Defizit von etwa 1,15 Millionen Euro. Auch ein Haustarif mit bis zu 25 Prozent Einkommensverzicht hat daran nichts geändert.

Erzgebirgsflair und musikalisches Weltniveau - 2012 soll das Musikfest Erzgebirge etabliert werden

22.11.11 (Michael Bartsch - dapd) -
Dresden - Das zweite Musikfest Erzgebirge wird im kommenden Herbst unter dem Motto "Hohe Kunst tief verwurzelt" stehen. Dieses Bild solle einerseits an die erzgebirgische Musiktradition erinnern, sagte Intendant Hans-Christoph Rademann am Dienstag in Dresden. Andererseits stehe es für die Absicht, das Festival so fest zu verankern, "dass es niemand mehr herausreißen kann".

Hommage an 100 Jahre Hellerau - Cynetart-Festival für computergestützte Kunst vom Geist des Festspielhauses inspiriert

14.11.11 (Michael Bartsch - dapd) -
Dresden - Die Eröffnung des Festspielhauses Dresden-Hellerau vor 100 Jahren prägt auch den 15. Jahrgang des bevorstehenden Festivals Cynetart für computergestützte Kunst. Vom 16. bis 26. November wird es am Festspielhaus um die Bewegung im Raum und um neue Körperwahrnehmung gehen, wie die Veranstalter am Freitag mitteilten. Sie beziehen sich damit auf Theaterpionier Adolphe Appia, der vor 100 Jahren den Bühnenraum revolutionierte und interaktive Formen entwickelte.

Sachsen: Landesbühnen-Kommunalisierung droht zu scheitern

13.09.11 (Michael Bartsch - dapd) -
Dresden - Die beabsichtigte Entlassung der Landesbühnen Sachsen aus der Trägerschaft des Freistaates droht zu scheitern. Nach dapd-Recherchen verhindern gegenseitige Blockaden Verhandlungen über künftige Gesellschafterverträge und Tarife.

Radebeul lenkt im Streit um Landesbühnen ein

02.05.11 (Michael Bartsch - dapd) -
Dresden - Im Tauziehen um die Finanzierung der Landesbühnen Sachsen hat die Stadt Radebeul eingelenkt. Die Kommune kündigte am Wochenende an, dass sie sich an der Finanzierung der Bühne beteiligen wolle.

Sachsens Kulturräume müssen verzichten - Hoffnung auf ein Wunder

05.12.10 (Michael Bartsch - dapd) -
Dresden - Wenn es Mitte Dezember im Landtag abschließend um den Doppelhaushalt 2011/12 geht, werden aller Voraussicht nach auch Kürzungen bei der Kultur wirksam. Der Haushalt- und Finanzausschuss hat in dieser Woche seine Beratungen beendet. Erwartungsgemäß stellte die CDU-FDP-Koalition ihren Kulturkompromiss nicht mehr infrage.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: