Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Stefan Raulf«

Kurz vorgestellt

01.03.06 (Stefan Raulf) -

Und immer den Mund ganz weit aufmachen bei den Vokalen. Wo man früher stilecht genuschelt sang zum satten Geschrammel des deutschsprachigen Indierock, schlägt sich wieder einmal die Lust am ehrlich geäußerten Gefühl in klarer Sprache und Intonation nieder. Thees Uhlmann, seit über zehn Jahren mit seiner Band Tomte unterwegs, nutzt diesen Kunstgriff nun, um seine Ästhetik der ehrlichen Haut stilistisch zu erden. Man sagt, was man meint, man meidet Ironie, oder um es mit einer zentralen Zeile des Liedes zu verdeutlichen: „Es ist die Leidenschaft, die treibt.“ Da erscheint es geradezu als Pflicht, die Struktur schlicht zu belassen, das Crescendo bis zur kurzzeitigen Öffnung der Schleusen am Ende über die dynamische Disziplin zu gliedern, das melodische Potential auf ein griffiges Motiv zu konzentrieren. Und für den Clip lässt man Freunde und Fans von allen Seiten nah an sich heran, benutzt deren Kamerabilder gleich mit – und schon ist’s nach drei Minuten eine große, selige und sogar glaubwürdige Lichterparty geworden.

Kurz vorgestellt

01.02.06 (Stefan Raulf) -

Tic Tac Toe: Spiegel

Kurz vorgestellt

01.10.05 (Stefan Raulf) -
Stefan Raulf nimmt aktuelle Popmusik unter die Lupe: Ich + Ich und Wir sind Helden

Kurz vorgestellt

01.09.05 (Stefan Raulf) -

Gorillaz: „Dare“

Kurz vorgestellt

01.07.05 (Stefan Raulf) -

Adam Green: Carolina

Kurz vorgestellt

01.06.05 (Stefan Raulf) -

Wenn das britische Duo Chemical Brothers loslegt, geht es um die Tanzextase. Und das bestimmt eben auch Sound und Struktur dieser neuen Single. Es ist kein Song, „Galvanize“ gehorcht allein den Gesetzen eines Tracks. Klingt wegen des eingängigen „Oriental Strings“-Sample wie der Start zu einem Kamelrennen. Die Raps von Gastsänger Q-Tip mögen zum HipHop deuten, im Zentrum der Party-Dramaturgie steht aber der Mittelteil, der nach dem Druck der ersten Minute den Sound in eine lauernde Warteschleife duckt. Eine große Bandbreite musikalischer Mittel braucht es dafür nicht, denn wenn sich dieses Lauern schließlich erneut in den vollen Beat entlädt, ist die Aufgabe erfüllt. Das im Beat pulsierende Video steht im Dienste dieser Struktur, fügt ihr mit der Storyline der Kids, die zu Hause ausreißen, um im Club einen Capoeira-ähnlichen Tanz zu feiern, dem weltgewandten Charakter eine weitere Facette hinzu.

Kurz vorgestellt

01.05.05 (Stefan Raulf) -

Kurz vorgestellt

01.02.05 (Stefan Raulf) -

Hits & Clips

01.10.04 (Stefan Raulf) -

Hits & Clips

01.06.04 (Stefan Raulf) -
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: