250-jähriges Jubiläum Bistum Fulda


09.06.02 -
Unter dem Motto «Auf dein Wort hin! Aufeinander zugehen - miteinander reden - miteinander feiern» begeht das Bistum Fulda an diesem Wochenende sein 250. Jubiläum. Auf dem Programm stehen unter anderem zwei Konzerte mit christlicher Rock- und Jazzmusik.
09.06.2002 - Von nmz-red/leipzig, KIZ

Fulda (ddp-swe). Die zweitägige Feier wird im Rahmen des alljährlich stattfindenden Bonifatiusfestes am Samstag von Bischof Heinz Josef Algermissen mit einem Gottesdienst im Dom eröffnet. Höhepunkt ist nach Angaben von Bistumssprecher Christof Ohnesorge am Sonntagvormittag die Messe auf dem Domplatz, bei der vieleWallfahrer aus dem Bistum am Grab des Bistumsheiligen Bonifatius in der Domkrypta vorbeiziehen. Die Verehrung des 754 in Dokkum (Holland) erschlagenen Heiligen Bonifatius durch Wallfahrten an sein Grab in der Fuldaer Krypta geht auf das 9. Jahrhundert zurück. In jedem Jahr ziehen im Monat Juni fast täglich Pilgergruppen aus ganz Hessen und anderen Bundesländern zum Grab des «Apostels der Deutschen».
Das Bistum Fulda ist eine von 27 deutschen Diözesen und zählt rund 447 000 Katholiken in 253 Seelsorgestellen. Das Bistumsgebiet reicht von Hanau über Kassel und Marburg bis zum thüringischen Geisa. Obwohl es zu den kleineren deutschen Bistümern zählt, wurde es durch den streitbaren, im Sommer 2000 verstorbenen Bischof Dyba, deutschlandweit bekannt. Seit 23. September vergangenen Jahres ist der weniger provokante Bischof Heinz-Josef Algermissen der 17. Oberhirte der Diözese.
Im Internet: www.bistum-fulda.de



Das könnte Sie auch interessieren: