Chefdirigent Jeffrey Tate erhält bedeutenden italienischen Musikpreis


22.04.16 -
Hamburg - Der Chefdirigent der Hamburger Symphoniker, der Brite Jeffrey Tate, erhält am Freitag im Teatro La Fenice in Venedig den bedeutenden italienischen Musikpreis «Una vita nella musica 2016». 1979 begründete Bruno Tosi den Preis für berühmte Persönlichkeiten der internationalen Musikszene, teilten die Hamburger Symphoniker am Donnerstag in Hamburg mit.
22.04.2016 - Von dpa, KIZ

Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem Arthur Rubinstein, Leonard Bernstein, Claudio Abbado, Zubin Mehta und Daniel Barenboim.

Jeffrey Tate, seit 2009 Chefdirigent der Hamburger Symphoniker, ist häufiger zu Gast im Teatro La Fenice. In diesen Tagen leitet der 72-jährige Brite zwei Aufführungen von Bruckners 5. Symphonie.

Themen: