Dresdner Briefwechsel von Clara und Robert Schumann veröffentlicht


24.10.21 -
Dresden - Mehr als 100 Briefe haben Clara und Robert Schumann an Bekannte, Freunde, Kollegen und prominente Bürger und Familien in Dresden geschrieben. «Sie umfassen einen Zeitraum von fast 70 Jahren und offenbaren damit spannende Einblicke in das bürgerliche Leben in Dresden im 19. Jahrhundert», sagte Mitherausgeber Carlos Lozano Fernandez am Freitag.
24.10.2021

Zusammen mit Renate Brunner hat er diese Briefe als Band innerhalb der Robert und Clara Schumann Briefedition herausgeben. Gemeinsam mit dem Schumann-Haus Zwickau und der Akademie der Wissenschaften Leipzig forscht die Dresdner Hochschule für Musik seit 2008 an den Korrespondenzen der beiden Musiker. Seither erschienen bereits mehr als 30 Bände.

Im Dezember 1844 waren Robert Schumann und seine Frau Clara mit ihren Kindern Marie, Elise und Julie von Leipzig nach Dresden gezogen. «Der Umzug des Ehepaars scheint eine viel bewusstere Entscheidung gewesen zu sein, als es bislang den Anschein hatte. Während Clara als Pianistin hervorragende Beziehungen zu einigen der einflussreichsten Dresdner Familien unterhielt, war Robert als Redakteur der Neuen Zeitschrift für Musik durch Zuschriften von Mitarbeitern und Lesern sehr gut über die Strukturen des Musiklebens in der Stadt informiert», erläuterte Lozano Fernandez.

 

Briefwechsel mit Freunden und Kollegen in Dresden
- hrsg. von Carlos Lozano Fernandez und Renate Brunner
- 2 Teilbände, 1603 S., Register, Leinen mit Schutzumschlag
- Verlag Dohr, ISBN 978-3-86846-032-2

Das könnte Sie auch interessieren: