Leiche des Komponisten und NS-Opfers Casimir Oberfeld exhumiert


18.05.16 -
Prag - Mehr als 70 Jahre nach seinem Tod soll der polnisch-französische Komponist Casimir Oberfeld auf dem Friedhof Paris-Montmartre seine letzte Ruhe finden. Seine sterblichen Überreste seien in dieser Woche aus einem Massengrab im tschechischen Prelouc exhumiert worden, berichtete das öffentlich-rechtliche Fernsehen CT am Mittwoch.
18.05.2016 - Von dpa, KIZ

Oberfeld war im Zweiten Weltkrieg als Jude in das NS-Konzentrationslager Auschwitz verschleppt worden. Er erfror Ende Januar 1945 während eines Todestransports Richtung Westen, seine Leiche wurde am Bahnhof in Prelouc abgeladen.

«Ich will, dass mein Vater aus der Anonymität tritt», sagte Oberfelds Sohn Grégoire Dunant im Hinblick auf die antijüdische Haltung des Vichy-Regimes, das in Frankreich von 1940 bis 1944 regierte und mit der NS-Besatzungsmacht kollaborierte. Oberfeld schrieb die Musik zu zahlreichen Chansons, Filmen und Operetten. Es gilt als traurige Ironie, dass eine seiner Melodien ausgerechnet für die inoffizielle Vichy-Hymne «Marechal, nous voilà!» adaptiert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren: