Weltmusikpreis Ruth für alternativen Karneval aus Köln


20.02.20 -
Rudolstadt/Köln - Der Weltmusikpreis Ruth des Rudolstadt-Festival geht in diesem Jahr an den Karnevals- und Musikverein Humba aus Köln. Dieser erhalte die Auszeichnung für seine Verdienste um eine urbane Festkultur, die künstlerisch originell, kreativ und vielseitig sei und zugleich politische Impulse für eine offene Gesellschaft setze, teilten die Veranstalter am Mittwoch mit.
20.02.2020 - Von dpa, KIZ

Der vor 25 Jahren von dem Grafiker und DJ Jan Krauthäuser ins Leben gerufene multikulturelle Karneval sei eines der spannendsten Weltmusik-Projekte in Deutschland. Die Jury würdigte auch, dass der Verein zahlreiche Projekte über den Karneval hinaus angestoßen hat, darunter das Rheinische Zigeunerfestival.

Der Preis soll den Kölnern während des Festivals am 4. Juli verliehen werden. Zum Rudolstadt-Festival vom 2. bis 5. Juli werden wieder Zehntausende Besucher in der Kleinstadt in Thüringen erwartet. Musikalischer Länderschwerpunkt ist in diesem Jahr Deutschland; er wechselt jährlich.

Das könnte Sie auch interessieren: