Die Buchmesse mit der musikalischen Note – ConBrio Verlag und Verband deutscher Musikschulen gemeinsam auf der Buchmesse Leipzig


(nmz) -
Die Buchmesse Leipzig hat sich zu einem Magnet auch für Verlage aus dem Musikbereich entwickelt. Die Gründe dafür liegen hauptsächlich darin, dass Leipzig von Anfang an als Publikums- und nicht als Fachmesse konzipiert war.
05.03.2018 - Von nmz-red

Mit dem Fokus Bildung öffnet Deutschlands größtes Klassenzimmer auf dem Leipziger Messegelände seine Tore: ein eigener Messebereich, der sich speziell an Schulklassen, Lehrer, Erzieher und pädagogische Fachkräfte aller Fachrichtungen und Schulformen richtet. Hier können die Neuheiten und Branchentrends aus Bildungsmedien, Kinder- und Jugendliteratur sowie Schul- und Kita-Ausstattung entdeckt und thematisch passende Autorenlesungen besucht werden. Ein umfassendes und anerkanntes Fortbildungsprogramm speziell für Lehrer, Erzieher und Pädagogen will praxisnahe Anregungen und Möglichkeiten zur Weiterbildung und zum Erfahrungsaustausch bieten.

Im Zentrum für die Musikinteressierten steht der Musiklehrertag am Freitag, den 16. März, in der Halle 4. In dieser Halle finden Sie im zweiten Jahrgang einen Messestand des ConBrio Verlags und der neuen musikzeitung, dieses Jahr in Kooperation mit dem Verband deutscher Musikschulen.


15. März 2018


Vier Staatsministerinnen machen Bundeskulturpolitik: eine erste Einschätzung
15. März 2018 | 13:00 – 13:30 Uhr
Olaf Zimmermann (Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates)
Moderation: Andreas Kolb (neue musikzeitung)
Ort: Halle 4, Stand A212

Neues Urheberrecht tritt in Kraft: „Verlage gehen leer aus – Bundesregierung muss handeln“
15. März 2018 | 13:30 – 14:00 Uhr
Alexander Skipis (Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels)
Moderation: Andreas Kolb (neue musikzeitung)
Ort: Halle 4, Stand A212

Musiklehrer-Darben – Prekäre Verhältnisse in der musikalischen Bildung
15. März 2018 | 14:30 – 15:00 Uhr
Ort: Musikcafé, Halle 4, Stand A401
Mitwirkende: Klaus-Dieter Anders (VdM), N.N.(Ver.di), Ortwin Nimczik (BMU)
Moderation: Andreas Kolb
Veranstalter: ConBrio Verlagsgesellschaft

Beschreibung: Vertreter von VdM, BMU und ver.di diskutieren über der Zustand des Musikunterrichts heute. Vertreter vom Verband deutscher Musikschulen, des Bundesverbandes Musikunterricht sowie der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di diskutieren Fragen des Musikunterrichts, der Lehrerausbildung und Arbeitsbedingungen von Musiklehrern. Ein Leipziger Drehorgelspieler sorgt für die musikalische Umrahmung dieser kulturpolitischen Debatte.

Ja zu BILLAG – Ja zum Beitragsservice? Öffentlich-rechtlicher Rundfunk im Strukturwandel
15. März 2018 | 16:45 – 17:15 Uhr
Hans-Dieter Heimendahl (Leiter der Hauptabteilung Kultur von Deutschlandfunk Kultur)
Moderation: Andreas Kolb (neue musikzeitung)
Ort: Halle 4, Stand A212


16. März 2018


„Prekäre Arbeitsbedingungen in der Kultur“
16. März 2018 | 10:30 – 11:00 Uhr
Ort: Halle 4, Stand A212
Franz Sodann (Kulturpolitischer Sprecher Fraktion DIE LINKE)
Moderation: Andreas Kolb (neue musikzeitung)

Was ist eigentlich Inklusion? Teil 1
16. März 2018 | 12:30 – 13:00 Uhr
Ort: Musikcafé, Halle 4, Stand A401
Mitwirkende: Irmgard Merkt, Robert Wagner
Moderation: Juan Martin Koch
Veranstalter: ConBrio Verlagsgesellschaft, Verband deutscher Musikschulen

Beschreibung: Inklusives Gesprächskonzert „Wir sind die Spitze“ mit der Vollgas-Combo der Musikschule Fürth. Gesprächsteilnehmer sind Robert Wagner (Leiter der Musikschule Fürth) und Prof. Dr. Irmgard Merkt (TU Dortmund, Fakultät Rehabilitationswissenschaften).

Was ist eigentlich Inklusion? Teil 2
16. März 2018 | 14:00 – 14:30 Uhr
Ort: Halle 4, Stand A212
Mitwirkende: Irmgard Merkt, Robert Wagner
Moderation: Juan Martin Koch

Weitere Gespräche in Halle 4, Stand A212
Termine werden noch bekanntgegeben.

Ähnliche Artikel