Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Geschichte der Jeunesses musicales«

Ein beglückender Ort

26.02.21 (JMD) -
Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden vom Amerika-Haus in Stuttgart die „Bad Mergentheimer internationalen Jugendmusikwochen“ als eine Reconciliation-Maßnahme der friedlichen Völkerverständigung initiiert. Als Kursleiter Richard Engelbrecht ein berufliches Engagement in der Türkei annahm, ergriff die fünf Jahre zuvor gegründete Musikalische Jugend Deutschlands die ihr gebotene Chance, das, was man zuvor in Bayreuth mit den internationalen Musikstudententreffen begonnen hatte, in einer ganz anderen Dimension zu realisieren: Ab 1956 fanden die Internationalen Sommerkurse – vom Land Baden-Württemberg und dem Bundesinnenministerium gefördert – unter Leitung der JMD statt, und der kunstsinnige Weikersheimer Schlossherr Prinz Constantin zu Hohenlohe öffnete sein nur teilweise bewohntes Schloss als deren Heimstatt, mit dem prächtigen Renaissance-Rittersaal und der Schlosskapelle für stimmungsvolle Konzerte.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: