25 Jahre unter einem Dach

Tonkünstlerverband und Mozart-Gesellschaft


(nmz) -
Seit 25 Jahren unterhält der Tonkünstlerverband Baden-Württemberg (TKV-BW) eine gemeinsame Geschäftsstelle mit der Mozart-Gesellschaft Stuttgart (MGS), und seitdem sind auch beide gegenseitig Mitglieder.
Ein Artikel von Peter Lauer

Die Zusammenführung der beiden Organisationen wurde ermöglicht durch den ehemaligen TKV-Geschäftsführer Ernst Held, der ab 1989 auch Vorsitzender der damaligen Mozartgemeinde Stuttgart war. Er war es auch, der die Auslobung eines Mozartpreises im Rahmen des alljährlich stattfindenden Jugendwettbewerbs des Tonkünstlerverbandes initiierte, der traditionell vom MGS-Vorsitzenden überreicht wird. Auch der neu designierte MGS-Vorsitzende Peter Lauer - im Hauptberuf Geiger im Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR – fand herzliche Aufnahme bei TKV-Geschäftsführer Eckhart Fischer, um im Gespräch zu erfahren, dass man vor vielen Jahren schon gemeinsam auf der Stuttgarter Musikhochschule war.

Die Mozart-Gesellschaft Stuttgart wurde um die Mitte des 19. Jahrhunderts als Mozartverein gegründet, trat als eine der ersten deutschen Mozartgemeinden 1888 der Internationalen Stiftung Mozarteum in Salzburg bei und war im Jahre 1951 Gründungsmitglied der Deutschen Mozart-Gesellschaft. Zwischen den Weltkriegen waren die Stuttgarter Mozartfeste musikalischer Höhepunkt des Kursommers in Bad Cannstatt. Heute ist die kulturelle Vereinigung bemüht, die Mozartpflege in Stuttgart mit namhaften Künstlern, Werkstattgesprächen mit Mozartspezialisten, wissenschaftlichen Vorträgen, Lesungen und selten gehörten Werken fortzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren: