Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Stuttgart«

Stuttgarts Oper soll ins Paketpostamt - Entscheidung Ende November

15.11.17 (dpa) -
Stuttgart - Operngesang und Spitzentanz im Paketpostamt: Das Ausweichquartier für die Stuttgarter Oper und das Ballett sind gefunden. Kunstministerin Theresia Bauer (Grüne) möchte dem Verwaltungsrat am 27. November das ehemalige Paketpostamt im Stuttgarter Norden als Interimsspielstätte für die Dauer der Generalsanierung des Opernhauses vorschlagen.

SWR warnt vor Debatte um Abschaffung der Öffentlich-Rechtlichen

10.11.17 (dpa) -
Stuttgart - Der Intendant des Südwestrundfunks (SWR), Peter Boudgoust, hat eindringlich vor einer Debatte um die Abschaffung der öffentlich-rechtlichen Sender gewarnt. Bei einer Sitzung des Landesrundfunkrates Baden-Württemberg wandte er sich unter anderem gegen «Druck» aus der Zeitungsverlegerbranche.

Currentzis will SWR Symphonieorchester zum Vorbild machen

06.11.17 (dpa, Ulf Mauder) -
Baden-Baden (dpa) - Als neuer Chefdirigent des SWR Symphonieorchesters will Teodor Currentzis vom nächsten Jahr an den Klangkörper zu einem musikalischen Vorbild in Deutschland machen. Er wolle versuchen, «einen neuen Klang zu schaffen, wie es ihn noch nicht gibt in Deutschland», sagte der 45-Jährige in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Möhrensalat – die „Politik & Kultur“-Trump-Fakes

26.10.17 (mh) -
Wittenberg: Zum Lutherjahr – Die Praystation 666 +++ Bonn: Deutsche Tanzschritte sollen immaterielles Weltkulturerbe werden +++ Berlin: Merchandising des Bundesamtes für Verfassungsschutz +++ Stuttgart: Bildungsnotstand bei der Polizei Baden-Württembergs +++

Wenn Politik auf Oper trifft - oder: eine halbe Sache mit dem ganzen Herzen

23.10.17 (Joachim Lange) -
An der Oper Stuttgart führen bei Engelbert Humperdincks „Hänsel und Gretel“ diesmal andere Leute Regie, als die, die eigentlich dafür engagiert waren. Wenn Politik auf Oper trifft, dann macht es manchmal Bumm. Meistens gerät dann ein Teil des Publikums aus der Fassung und brüllt ein kräftiges Buh in Richtung Bühne. Oder verlässt den Saal und knallt mit den Türen. Hierzulande gehört das zum gutbürgerlichen Gefühlshaushalt. Es passiert immer dann, wenn auf der Bühne etwas verhandelt wird, was in Libretto und Partitur so nicht vorgesehen ist. Meist werden ja die gut abgehangenen Schinken präsentiert. Obwohl die sich, bei entsprechender Zubereitung, oft als vorzügliche Delikatessen und Anreger fürs Nachdenken über das Hier und Heute herausstellen. Oder bei Novitäten so fern der unmittelbaren Lebenserfahrung bleiben, dass der Konsens beim Publikum quasi ausgemachte Sache ist.

Protest an der Oper - Künstler fordern Freiheit für Serebrennikow

23.10.17 (dpa) -
Stuttgart - Mitarbeiter der Oper Stuttgart und russische Künstler haben am Sonntag Freiheit für den in Moskau in Hausarrest sitzenden Regisseur Kirill Serebrennikow gefordert. An der Fassade des Opernhauses brachten Künstler ein Banner mit der Aufschrift «Free Kirill» an. Intendant Jossi Wieler trug ein T-Shirt mit dieser Aufschrift samt Porträt des Künstlers.

Thomas Zehetmair ab 2019 neuer Chefdirigent des Stuttgarter Kammerorchesters

23.10.17 (dpa) -
Stuttgart - Der Violinist und Dirigent Thomas Zehetmair (55) übernimmt 2019 die musikalische Leitung des renommierten Stuttgarter Kammerorchesters. Am Donnerstag wurde der Österreicher als Nachfolger von Matthias Foremny in der Stuttgarter Bachakademie vorgestellt. Zehetmair war von 2002 bis 2014 Chefdirigent der Royal Northern Sinfonia in England.

«Traurig und wütend» - Oper Stuttgart vor Premiere ohne Serebrennikow

19.10.17 (dpa, Ulf Mauder) -
Stuttgart/Moskau - Alles Bitten vergebens für Kirill Serebrennikow: Vor der Premiere der Märchenoper «Hänsel und Gretel» in Stuttgart muss der Künstler in Moskau in Hausarrest bleiben. Kommunikation mit der Außenwelt ist ihm verboten. Eindringlich bat der 48-Jährige vor Gericht noch darum, ihn wenigstens für einige Tage freizulassen, damit er künstlerische Projekte beenden könne.

Premiere ohne Regisseur - Oper Stuttgart erinnert an Serebrennikow

16.10.17 (dpa, Ulf Mauder) -
Stuttgart - Zur Premiere der Oper «Hänsel und Gretel» am kommenden Sonntag (22. Oktober) in Stuttgart dürfte der Regisseur Kirill Serebrennikow weiter in Moskau festsitzen. Dennoch werde ein Platz im Theater frei gehalten für ihn, sagt ein Opernsprecher. Hoffnung, dass der in Russland und im Westen gefeierte Theatermacher seine Heimat verlassen darf, gibt es aber kaum noch.

Oper erinnert an unter Hausarrest stehenden Regisseur Serebrennikow

02.10.17 (dpa) -
Stuttgart - Mit einer Retrospektive sowie Diskussionen und einer Ausstellung erinnert die Oper Stuttgart an den in Russland unter Hausarrest stehenden Regisseur Kirill Serebrennikow. Zahlreiche Sonderveranstaltungen vom 2. bis 10. Oktober rücken das Schicksal des Leiters des Moskauer Avantgarde-Theaters «Gogol» in den Mittelpunkt.
Inhalt abgleichen