Bei Pianelli in Jena zu Gast

Erfolgreiches Schüler-Lehrerkonzert des DTKV Thüringen mit Teilnehmern aus Nordrhein-Westfalen


(nmz) -
Seit 15 Jahren besteht eine Kooperation zwischen dem Bezirksverband Bonn/Rhein-Sieg des DTKV und dem Landesverband Thüringen. Diesmal wurde im Musikhaus Pianelli in Jena ein Konzert durchgeführt, bei dem im ersten Teil Schüler aus Nordrhein-Westfalen und Thüringen auftraten und im zweiten Teil Musikpädagogen ihr Können zeigten.
Ein Artikel von Ursula Keusen-Nickel

Die Bläsergruppe „Young Brass Weimar“ unter der Leitung von Gerd Philipp eröffnete das Konzert . Es folgten Solobeiträge für Klavier, Flöte und Violoncello, gespielt von Sarah Köhler, Lea Jendreizik, Alina Farid, Chiara Daffner, Charlotte Regel und Luise Lu.

Das Publikum, das aus Kolleginnen und Kollegen des DTKV und Eltern der jungen Musiker bestand, wurde in der Pause mit Getränken versorgt. Im zweiten Teil spielten dann Christopher Passet und Johannes Hille (Trompete), Jost Nickel (Flöte), Ursula Keusen- Nickel (Violoncello), Gotthard Kladetzky (Klavier) Werke von Bozza und Gaubert sowie „Visionen“ von Ursula Keusen-Nickel als Uraufführung. Ilga Herzog (Flöte) und Johannes K. Hildebrandt interpretierten sein Werk „Annäherung“. Den Abschluss bildeten Ines Agnes Krautwurst (Gesang), Dirk Wasmund (Saxophon) und Markus Ziller- Schmidt (Gitarre) mit „Ein Tag in Leipzig“ von Wasmund und „That’s what friends are for” von Burt Bacharach in lockerer Jazz-Manier.

Die Landesvorsitzende Almut Auerswald bedankte sich beim Inhaber des Musikhauses Pianelli, der die Klavier- Etage in einen Konzertraum verwandelt und diesen für die gelungene Veranstaltung zur Verfügung gestellt hatte.

Ursula Keusen-Nickel lud die Kolleginnen und Kollegen aus Thüringen ein, im Jahr 2015 mit ihren Schülern nach Bonn zu kommen und dort zu konzertieren.

Ein gemeinsames Abendessen gab Gelegenheit zu vertiefenden Nachgesprächen unter den Musikpädagogen beider Seiten.

Das könnte Sie auch interessieren: