DVD-Tipps 2011/07

Neue Musik von Schönberg und Copland


(nmz) -
Aaron Copland: Fanfare for America. A Film by Andreas Skipis +++ Arnold Schönberg: Gurrelieder
Ein Artikel von Juan Martin Koch

Aaron Copland: Fanfare for America. A Film by Andreas Skipis
(Arthaus 101 573)

Als Einstieg in das Œuvre des amerikanischen Klassikers des 20. Jahrhunderts ist dieses einstündige, an Schlüsselwerken orientierte Porträt durchaus geeignet, vor allem, weil das hr-Sinfonieorchester unter Hugh Wolff mehr als nur Häppchen serviert. Der Dirigent selbst sowie der Copland-Bio­graph Howard Pollack liefern Kommentare und Hintergrundinformationen, der Rest wird zu vorhersehbaren Bildern brav aus dem Off erzählt. Gesprächsmomente mit dem Komponisten und ein kurzer Ausschnitt aus dem Klarinettenkonzert mit dem Solisten Benny Goodman stellen nur kurzzeitig Atmosphäre her.

Arnold Schönberg: Gurrelieder
(BR-Klassik 900110)

Wie dieser technisch makellos ausbalancierte Mitschnitt aufs schönste dokumentiert, erfuhr Schönbergs gigantisches Werk im Oktober 2009 eine mustergültige Aufführung durch das BR-Symphonieorchester unter der souverän zusammenfassenden Leitung von Mariss Jansons. Auch Chor (BR, NDR, MDR) und Solisten (Deborah Voigt­, Mihoko Fujimura, Stig Andersen, Herwig Pecoraro und Michael Volle) sind den enormen Anforderungen gewachsen, und so wird die im Detail so reich ausdifferenzierte, im dritten Teil visionäre Klangvielfalt scheinbar ohne Kraftanstrengung aufgefächert. Die Werkeinführung könnte ausführlicher sein, um so überzeugender spricht hier eine Musik für sich selbst.

Das könnte Sie auch interessieren: