Poeten, Bastler und Durchgeknallte

Veröffentlichung der Popindustrie zwischen Februar und März


(nmz) -
Marco Schmedtje – Schöne Geister (Goldbek Records, 22.03.2013) +++ Saint Lu – Saint Lu 2 (Warner, 15.02.2013) +++ Kitty Solaris – We Stop The Dance (Atlantic, 16.11.2012) +++ Fleetwood Mac - Rumours (Warner, 01.02.2013) +++ Wenzel - Widersteh, So Lang Du‘s Kannst (Matrosenblau, 15.02.2013) +++ Lily Dahab – Huellas (Herzog records, 08.02.2013) +++ River Giant – River Giant (DevilDuck/Indigo, 22.02.2013) +++ My Sister Grenadine – spare parts (Solaris Empire, 1.3.2013)
Ein Artikel von Sven Ferchow

Ganz klassisch ist Marco Schmedtje einer dieser unzähligen Gitarristen, Songwriter und Singer. „Schöne Geister“ nennt er sein Album. Die leisen Töne sind aber hier die lauten. Eine von Akustikgitarren geprägte Reise entstand auf „Schöne Geister“. Fabelhaft erzählte Geschichten, die er mit seiner angenehmen Stimme wiedergibt. Diese, die Stimme, schlägt nicht die großen, emotionalen und effekthascherischen Bögen. Auch mal ganz wohnlich. Hörhinweis: Du der Mensch, If it hurts, Komm bald wieder. www.myspace.com/marcoschmedtje

Neues Album von Saint Lu, dieser abgespaceten Soulröhre aus Österreich.Wie schon auf dem Debütalbum ist auch das Nachfolgewerk „Saint Lu 2“ ein Maßstab im Segment „Soulrock“. Jede Note sitzt, erzählt eine Geschichte und hat einen festen Platz in Saint Lus musikalischer Ausrichtung. Musik lebt bei ihr, ist keine aufgesetzte Haltung oder Marketing-Gag. Das ist verdammt ernst gemeint. Und so schnalzt „Saint Lu 2“ an allen Ecken und Enden. Groß. Hoffentlich diesmal für mehr Menschen. Hörhinweis: alles. www.saintlu.com

Noch so ein scharfes Album. Kitty Solaris aus Berlin hat es zu Recht verbrochen. Schon der gleichnamige Opener des Albums „We Stop The Dance“ signalisiert: gekauft, das Ding. In minimalen Momenten bricht eine zeitgemäße Suzanne Vega durch, doch dies soll kein tumber Vergleich sein. Elektronisch rockig geht es mit Kitty Solaris durch elf Songs, von denen jeder dein bester Freund werden könnte. „We Stop The Dance“ macht Spaß, zeigt, wie modernes Songwriting und unprätentiöses Produzieren möglich ist. Wie bei Saint Lu (s.o.) gilt hier ein schlichtes „Danke dafür!“. Hörhinweis: We Stop The Dance, Fingertips, Hot town blues.www.kitty-solaris.de

Weniger Neues, dafür ungebrochen Meisterliches gibt es mit Fleetwood Mac und dem Klassiker „Rumours“. Das Album wird nun neu veröffentlicht. Als Drei-CD-Deluxe-Edition mit bisher unveröffentlichten Session-Aufnahmen und Live-Mitschnitten. Klarer Richterspruch: für den Fan unverzichtbar. Hörhinweis: alles. www.fleetwoodmac.com

Wer ist Wenzel? Ein zumindest diesem Album nach zu urteilen unglaublich musikalischer Poet. Oder umgekehrt. „Widersteh, So Lang Du’s Kannst“ ist ein Album, das gräbt. Nach den Tiefen der Welt und nach dem Rückgrat der Menschheit. Ungeschminkt natürlich. Musikalisch ist das nicht verortbar (gut so), hier gilt es, sich sein eigenes Bild zu machen. Meinung mit Musik. Und wie die klingt, ist eine empfehlbare Herausforderung. Hörhinweis: schon alles. www.wenzel-im-netz.de

Die argentinische Sängerin Lily Dahab ist mit einer gnadenlos guten Stimme ausgestattet. „Huellas“, ihr aktuelles Album, zeigt sie als musikalische Nomadin zwischen Lateinamerika, Jazz, Tango und ein Fünkchen Popmusik. Eine Gratwanderung, die funktioniert, auch weil sie sich den Songs anpasst und den Mittelpunkt nicht sucht. Gelungen. Hörhinweis: alles. www.lilydahab.com

Ja. Eine neue Band aus Seattle musste mal sein. River Giant erfüllen uns diesen Wunsch mit dem selbst betitelten Album. Hörbar sind deutliche Indie-Rock-Einflüsse, aber auch ein eigenständiger, aufgewühlter Sound, der insbesondere und oft in bombastischen Harmoniegesängen gipfelt. Rockmusik muss wieder laut sein. Das erkannte Produzent Chris Early (Pearl Jam, Fleet Foxes) und warf River Giant auch soundtechnisch noch eine zusätzliche Schaufel Sand unter den Kiel. Hörhinweis: Feels like, Missing you. www.rivergiant.org

Das ist also unabhängiges Songwriting. Wenn My Sister Grenadine auf „spare parts“ auf Gitarren verzichten (Ukulele reicht ja wohl) und Geigen wie Trompeten mit Schreibmaschine und Plastiktüte zusammenbringen. Von Klangversuchen ist hier kaum zu sprechen. Eher von einer einzigartigen Idee von Musik. Wunderbar durchgeknallt. Hörhinweis: alles. www.mysistergrenadine.com

 Diskografie

  • Marco Schmedtje – Schöne Geister (Goldbek Records, 22.03.2013)
  • Saint Lu – Saint Lu 2 (Warner, 15.02.2013)
  • Kitty Solaris – We Stop The Dance (Atlantic, 16.11.2012)
  • Fleetwood Mac - Rumours (Warner, 01.02.2013)
  • Wenzel - Widersteh, So Lang Du‘s Kannst (Matrosenblau, 15.02.2013)
  • Lily Dahab – Huellas (Herzog records, 08.02.2013)
  • River Giant – River Giant (DevilDuck/Indigo, 22.02.2013)
  • My Sister Grenadine – spare parts (Solaris Empire, 1.3.2013)
      

Das könnte Sie auch interessieren: