Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Sven Ferchow«

Dieser Artikel ist nicht zur Ansicht freigegeben.

Dreimal schwarzer Kater

24.11.17 (Sven Ferchow) -
Keine Ahnung, wo Sie 1998 waren, aber ich habe die Gründung der Girlie- Band „Atomic Kitten“ hautnah miterlebt. Drei Schnepfen in High Heels mit aufgeklebtem Lächeln. Dazu ein Beautycase, dessen Wert selbst in der Quersumme den IQ der drei Mietzen locker übertrumpfte. Nach zwei Hits (u.a. Whole again) war die Katzenklappe jedoch dicht. Nun ist die Kohle der verkauften Platten futsch. Dafür fährt die Fußpflegerin der drei einen Lamborghini.

Populäre Schwergewichte

14.11.17 (Sven Ferchow) -
Neues von: The Killers, a-ha, Liam Gallagher, Pearl Jam und Wanda - kritisch durchgehört.

Into the great wide open

31.10.17 (Sven Ferchow) -
Nein. Tom Petty war nicht meine Generation. Und ich nie seine. Tom Petty ist und war für mich „Into the great wide open“, „I won’t back down“ und „Learning to fly“. Das war mein Einstieg. Meine ersten Bekanntschaften mit ihm. Und sie waren nicht weniger wichtig als all die zu Recht verträumten Nachrufe und Hommagen an sein Leben und Werk, die nach seinem Ableben zu lesen waren. Jeder mit Berechtigung. Jeder mit Stolz. Was mich jedoch für immer mit Tom Petty verbinden wird, sind jene drei Songs. Da ist dieses unfassbar visionäre Video zu „Into the great wide open“.

Na dann

31.10.17 (Sven Ferchow) -
Musik muss krachen. Dachte sich auch das ZDF. Und schickte jede Menge Kracher beim „Sommer-Hit-Festival 2017“ ins Rennen. Mit einem „Hauch von Copacabana“ am Timmendorfer Strand. War aber eher ein Hauch von Rohipnol, was das Livepublikum betrifft. Entschuldigung. Wie kann man bei Peter Kraus derart ausrasten? Der sah schon so aus, als ich vier war. VIER! Und singt immer noch den gleichen Song. In welcher Schleife bin ich denn bitte? Und unvermeidlich, weil ja im Osten: Karat.

Zwischen laut und leise

13.10.17 (Sven Ferchow) -
Mit: Jack Johnson, The National, Götz Alsmann, Cro, Wyclef Jean und den Foo Fighters.

DVD-Tipps 2017/09

17.09.17 (Sven Ferchow) -
Joe Bonamassa – Live At Carnegie Hall – An Acoustic Evening +++ Rammstein – Rammstein: Paris +++ Europe – The Final Countdown 30th Anniversary Show

Kein Sommerloch

17.09.17 (Sven Ferchow) -
Neues von: Kesha, Triggerfinger, Steven Wilson und Lana Del Ray.

Hyper Fighter

29.08.17 (Sven Ferchow) -
Schepper. Tröt. Peng. Da knallen die Rotkäppchensektkorken in den deutschen Feuilletonredaktionen aber bis zur porösen Decke! Große Entdeckung. Pop wird wieder politisch. Keine Angst. Sigmar Gabriel kehrt nicht als Popminister zurück. Schuld sind Scooter. Schon mal gehört? Dieser blondierte Sänger, der im Tonstudio 190 mal pro Minute auf die „Uffzah“-Taste drückt und darüber – tonal tatsächlich auch noch falsch – „Hyper Hyper“ brüllt und dann wie ein Gartenzwerg unter dem Presslufthammer dazu hüpft. Liebe Kolleginnen und Kollegen! Scooter als Techno-Band zu bezeichnen hat durchaus was von Heldentod.

Mit Vollgas in den Sommer

18.07.17 (Sven Ferchow) -
Nickelback, Kraftklub, Beth Ditto, 2raumwohnung, The Man und Rise against.
Inhalt abgleichen