Sonderpreise des VdM

Ausgezeichnet: Jumu open-Preisträger bei WESPE


(nmz) -
Auch in diesem Jahr hat der Verband deutscher Musikschulen mehrere Sonderpreise für den Wettbewerb WESPE (Wochenenden der Sonderpreise) gestiftet. Preisträgerinnen und Preisträger des aktuellen Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ waren eingeladen, sich zu bewerben. Am 17. und 18. September kamen zirka 100 Teilnehmer/-innen nach Regensburg, um sich dem Urteil der Jurys zu stellen.
Ein Artikel von vdm

Sonderpreise im Gesamtwert von 22.500 Euro wurden hier für die unterschiedlichen Kategorien vergeben: „Beste Interpretation eines eigenen Werks“, „Jumu open“, „Beste Interpretation eines zeitgenössischen Werks“, „Beste Interpretation eines Werks der Klassischen Moderne“, „Beste Interpretation eines für „Jugend musiziert“ komponierten Werks“, „Beste Interpretation eines Werks einer Komponistin“, „Beste Interpretation eines Werks der verfemten Musik“ und „Orgel-Improvisation“. Das Abschlusskonzert der WESPE-Preisträgerinnen und -Preisträger fand am 18. September im His­torischen Reichssaal des Alten Rathauses Regensburg statt und wurde live gestreamt. Alle Kategorien von WESPE, so der Vorsitzende des Beirats der Gesamtjury von „Jugend musiziert“, Ulrich Rademacher, hätten eines gemeinsam: „Sie bilden das kreative Zentrum von „Jugend musiziert““. Die jungen Menschen, die sich einer dieser Herausforderungen stellen, haben sich als suchende, forschende, eigenständige, kreative Musiker/-innen auf den Weg gemacht. Mit WESPE erweitert „Jugend musiziert“ seit Jahren unsere Horizonte, nicht nur in Sachen Qualität des Handwerks, des Werkverständnisses und der Bühnenpräsenz, sondern auch in Sachen Vielfalt und Zukunft.“

Der VdM vergab insgesamt fünf Sonderpreise in der Kategorie „Jumu open“, die in besonderem Maße junge Musikerinnen und Musiker motivieren soll, kreativ mit ihrer Musik umzugehen, über den eigenen musikalischen Tellerrand zu schauen und Neues zu entdecken. Eine Gesamtsumme von 2.500 Euro ging an die Schlagzeugerin Carina Zimmert, an Jonathan Elias Zenker, ebenfalls Schlagzeug, an das Trio mit Nicola Hauchler (Cembalo), Jael Kiefer (Klavier) und Julius von Lorentz (Keyboard), an den Sänger Ronald Robin Radusch González sowie an das Gesangsquartett aus Valencia mit Adriana Domingo Martinez, Laura Olmos Schulze-Steinen, Anaïs Steiner Benito und Estela del Carme Valldecabres Tatay. Alle Preisträgerinnen und Preisträger präsentierten sich mit eigenen Stücken.

 

Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: