Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Wespe«

Sonderpreise des VdM

29.10.21 (vdm) -
Auch in diesem Jahr hat der Verband deutscher Musikschulen mehrere Sonderpreise für den Wettbewerb WESPE (Wochenenden der Sonderpreise) gestiftet. Preisträgerinnen und Preisträger des aktuellen Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ waren eingeladen, sich zu bewerben. Am 17. und 18. September kamen zirka 100 Teilnehmer/-innen nach Regensburg, um sich dem Urteil der Jurys zu stellen.

WESPE 2021 – hochspannend, motiviert und unerhört

01.10.21 () -
WESPE, der exklusive Wettbewerb, an dem sich ausschließlich ausgewählte Bundespreisträger*innen „Jugend musiziert“ beteiligen können, stand in ebenfalls ganz im Zeichen von Corona. Noch wenige Wochen vor dem Start war nicht sicher, ob WESPE überhaupt stattfinden konnte. Die Planer*innen hatten sich jedoch nach den positiven Erfahrungen mit dem Bundeswettbewerb Teil 2 bereits darauf verständigt, dass es entweder ein „Wochenende der Sonderpreise“ in Präsenz geben werde oder der Wettbewerb, falls die Rahmenbedingungen dies nicht zulassen würden, ersatzlos abgesagt werde. Zum Glück für alle Beteiligten fand WESPE dann am 17. und 18. September in Regensburg statt.

Es hat gut geklappt

29.09.20 (Jugend musiziert) -
Viele Wochen, ja Monate, hatte „Jugend musiziert“ das Ereignis geplant, und dann fand WESPE – Wochenende der Sonderpreise von Donnerstag, 16. September bis Samstag, 19. September tatsächlich statt, auf der Basis strenger Hygienevorgaben. Das gesamte mit den Planungen befasste Team war sehr gespannt, wie die umfangreichste WESPE aller Zeiten über die Bühne gehen würde, denn nicht zuletzt dank zahlreicher Sonderpreise im Gesamtwert von 32.000 Euro war der Zulauf der Teilnehmer*innen enorm: Rund 600 hatten sich für die Teilnahme beworben, etwa 300 Musiker*innen wurden schließlich zu WESPE 2020 zugelassen.

Jumu open - die neue Kategorie bei „Jugend musiziert“

Mitte September findet nun wieder die WESPE statt, der Sonderpreis von „Jugend musiziert“, der die Auseinandersetzung mit noch nicht aufgeführten, weniger bekannten oder besonders schwierig zu interpretierenden Werken fördert. Und 2021 wird es dann voraussichtlich auch wieder einen regulären Bundeswettbewerb geben. Eine neue und ganz besondere Kategorie wird dann erstmals mit „Jumu open“ dabei sein. Was es damit auf sich hat, verrät der kleine Beitrag der einige „Pioniere“ in dieser Rubrik zu Wort kommen lässt.

WESPE in Zeiten neuer Normalität

26.08.20 (Jugend musiziert) -
Noch immer stehen die Nachrichten über „Jugend musiziert“ in der Möglichkeitsform: Hätte, wäre, könnte… Erfolgreich durchgeführte Regionalwettbewerbe, an deren Ende rund 8.000 Kinder und Jugendliche mit dem Weiterleitungsdokument in der Hand zunächst fassungslos die Absage der Landeswettbewerbe und des Bundeswettbewerbs zur Kenntnis nehmen mussten. Die Absage von Deutschlands traditionsreichem Wettbewerb für Nachwuchsmusiker*innen wurde jedoch keineswegs stillschweigend zur Kenntnis genommen. Die Tatsache, dass die Regionalwettbewerbe „Jugend musiziert“ 2020 ja immerhin stattgefunden hatten, war da nur ein schwacher Trost. Viel mehr gaben Kummer, Zorn, Traurigkeit und Niedergeschlagenheit den Ton an. Und es ist ja auch klar: nach so vielen Wochen intensiven Übens, zusätzlich befeuert durch eine gute Bewertung im Regionalwettbewerb und die Aussicht, als Landesbeste das Gelernte bestmöglich zu präsentieren, war die Absage der Landeswettbewerbe nur schwer zu verkraften.

Zuversicht sticht Corona

30.06.20 (Jugend musiziert) -
Auch wenn es wegen Corona im Kulturbereich noch immer Absagen hagelt, soll an dieser Stelle doch ein wenig Zuversicht verbreitet werden. Denn zwar mussten sich ausübende Musikerinnen und Musiker in den vergangenen Monaten allerhand einfallen lassen, um abseits realer Bühnen sichtbar und hörbar zu bleiben, aber allmählich stellt sich im Umgang mit der Epidemie eine gewisse Routine ein. Fachleute und staatliche Stellen kommen zu einer erfahrungsbasierten Einschätzung der Gefahrenlage. Und so fühlen sich auch Kulturschaffende und Veranstalter ermutigt, zarte Pläne für die nähere Zukunft zu schmieden. Die ermutigende Nachricht im Falle von „Jugend musiziert“ lautet WESPE.

Horizonterweiterung in Sachen Zukunft

28.05.20 (Jugend musiziert) -
Sie heißen „Carte blanche“, „Ensemble Kreativ“ oder „Offene Kategorie“ – in den bekannten Musikwettbewerben in Deutschland, aber auch bei unseren direkten Nachbarn in Österreich und der Schweiz, etablieren sich diese neuen Kategorien allmählich und werden fester Bestandteil des Wettbewerbskanons. Auch „Jugend musiziert“ hat bereits erste Erfahrungen mit solch einer freien Kategorie gesammelt: Bisher allerdings in eher kleinem Rahmen, bei WESPE – den Wochenenden der Sonderpreise. Ab 2021 wird „Jumu open“ in den Kategorienkanon von „Jugend musiziert“ aufgenommen.

“Jugend musiziert“ – Musikalische Entwicklung fördern, verlässlich bleiben

01.04.20 (Jugend musiziert) -
Der traditionsreiche Wettbewerb "Jugend musiziert" war im Januar und Februar 2020 in die 57. Runde gestartet. An den rund 170 Regionalwettbewerben hatten sich beinahe 20.000 Kinder und Jugendliche beteiligt. Rund 7.000 erfolgreiche Musiker*innen hatten einen 1.Preis mit Weiterleitung zu den Landeswettbewerben erhalten. Mitten in die Vorbereitung der 19 Landeswettbewerbe – in 16 Bundesländern und an drei Zentren des Wettbewerbsverbundes der Deutschen Schulen im Ausland erreichten die Verantwortlichen Meldungen über die Ausbreitung des Covid-19-Virus.

Für „Jugend musiziert“ komponiert

26.09.19 (nmz-red) -
WESPE, der exklusive Wettbewerb, an dem sich ausschließlich 1. und 2. Bundespreisträger/-innen „Jugend musiziert“ beteiligen konnten, lud dieses Jahr vom 20. bis 22. September nach Münster ein. Konzertiert wurde in acht Kategorien um 26.000 Euro, ausgelobt von elf Stiftern.

Wettbewerbsliteratur der Zukunft

31.10.18 (nmz) -
WESPE steht für Wettbewerbsfestival der Sonderausschreibungen. Im Fokus steht die Auseinandersetzung mit noch nicht aufgeführten, weniger bekannten oder besonders schwierig zu interpretierenden Werken. „Jugend musiziert“ will damit die besten jungen Interpreten zur Auseinandersetzung mit Unbekanntem und zum Wagnis des Neuen ermuntern. Produktive Neugierde und Kreativität sollen gefördert werden. Dabei spielt neben dem Wettbewerbs- auch der Begegnungscharakter eine wichtige Rolle: Hier treffen sich in den jeweiligen Kategorien unterschiedliche Besetzungen und alle Altersgruppen.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: