Wer singt, gewinnt!

Der große Singwettbewerb des Landesmusikrats NRW


(nmz) -
Wer singt, gewinnt immer. Auch ohne Preise. Damit das möglichst viele Kinder selbst erfahren können – und nicht nur solche, die schon im Kinderchor, in der Schule und zu Hause gerne und oft singen – veranstaltet der Landesmusik-rat NRW zusammen mit der Akademie für Kommunikationsdesign Köln den Wettbewerb „Wer singt, gewinnt!“ für Kinder im Grundschulalter.
Ein Artikel von red

Der Wettbewerb ist landesweit dimensioniert: acht Singmobile, 24 Singmobil-Betreuer, neun Tage an den vier Wochenenden zwischen dem 14. August und dem 6. September in mehr als 170 Städten und Gemeinden in ganz NRW. Ob Paderborn oder Wermelskirchen, Bad Laasphe oder Köln, Xanten oder Dortmund – überall sind die Singmobile im Einsatz, um die Kinder in ihrer Umgebung „abzuholen“ und zum gemeinsamen Singen zu animieren. Alle Kinder im Grundschulalter können mitmachen: Kinder, die schon in Chören singen, genauso wie solche, die das mit ihren Geschwistern oder Freunden tun. Für Kinder, die sich vielleicht zum ersten Mal gemeinsam im Singen versuchen, haben die Singmobile-Teams Texte einiger beliebter Kinderlieder dabei, deren Melodien mit großer Wahrscheinlichkeit bei fast allen Kindern bekannt sind, sei es nun der „Spongebob-Song“ oder „Am Brunnen vor dem Tore“, Schlager, Rap-Hits, Rolf Zuckowski oder „Alle Vögel sind schon da!“.

Anmeldungen sind erwünscht, aber nicht notwendig, denn auch die spontan entschlossenen Gruppen sollen teilnehmen können. Und Preise gibt es zu gewinnen: als Hauptpreis einen Besuch des Kindermusicals „Ritter Rost“ in Düsseldorf oder Köln, dazu „Ritter Rost“-Bücher und -CDs.

Die Singmobile halten für jeweils eineinhalb Stunden auf Marktplätzen, an Grundschulen, auf Jahrmärkten, in Fußgängerzonen oder sonst an zentralen Punkten. Sie sind so ausgestattet, dass die Studentinnen und Studenten der Akademie mit möglichst geringem Aufwand ohne große technische Vorbereitungen aufnehmen können. Die Aufnahmen werden nicht auf einer großen Bühne gemacht, sondern in einem kleinen Pavillon. Alle Mobile sind gleich ausgestattet und bieten dadurch gleiche Bedingungen.

Es ist erfreulich, wie rege die Kommunen in NRW das Angebot des Landesmusikrats angenommen haben und die Aktion unterstützen. SAT1, WDR-Lokalzeit und andere berichteten. In Gütersloh besuchte Bürgermeisterin Maria Unger den Stand der Kampagne und betonte den Wert des Singens für die Entwicklung des Menschen. Die Stadt Hamm stellte einen ihrer schönsten Flecken zur Verfügung: Auf dem Marktplatz sang im Schatten eines metallenen Elefanten dann Jeremy den Titelsong von Spongebob, und zumindest die Gesangskünste des Seesterns Patrick übertraf er mühelos.

In Schwelm wurde Bürgermeister Steinrücke tätig: Er geleitete das Singmobil zum Freibad, wo binnen kürzester Zeit 16 Gruppen zur Aufnahme antraten und schnell „Wer singt, gewinnt!“-T-Shirts und Gummibärchen aufbrauchten. Im Bochumer Kulturhaus „Thealozzi“ rappte unter anderem eine siebenköpfige Jungen-Gruppe sehr gekonnt Selbstgereimtes ins Mikrofon. Jedes teilnehmende Kind bekommt ein T-Shirt. Die aufgenommenen Beiträge, werden einer Jury vorgelegt, die dann fünf Teams auswählt. Bei der Abschlussveranstaltung am 1. November, 11.00 Uhr, in der Essener Philharmonie werden die Preisträger im Rahmen eines Konzertes bekanntgegeben. Der Wettbewerb ist ein Förderprojekt des Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen.

Das könnte Sie auch interessieren: