Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Cornelia Sokoll«

Ungerechtigkeit als System: Thema Musikschulen

25.08.19 (Cornelia Sokoll) -
Gleich vier Beiträge in der letzten Juniausgabe der neuen musikzeitung 2019 befassen sich mit (der Misere an) den kommunalen Musikschulen: 1. Der DTKV Baden-Württemberg sieht die kommunalen gegenüber privaten Musikschulen und frei(beruflich)en Musiklehrern unberechtigterweise im Vorteil und plädiert für eine Gleichbehandlung. 2. Gegen diese Position polemisiert der VdM (Bundesgeschäftsführung und LVdM BW) mit der These, die Rede von der Ungleichbehandlung sei unzutreffend und unhaltbar. 3. In einer Glosse auf der Titelseite plädiert Theo Geißler für das freie musikalische Unternehmertum aus dem Geis-te der Risikobereitschaft, das öffentliche Zuwendungen verabscheut. 4. Aus Sicht des verantwortungsbewussten Kommunalpolitikers erinnert Muchtar Al Ghusain an den umfassenden Bildungsauftrag der Musikschule – und daran, wie viel hier in der Praxis noch zu tun bleibt, um diesem Ziel näherzukommen.

Ein prekäres Problemfeld

20.08.17 (Cornelia Sokoll) -
Fast möchte man meinen, auch im bevölkerungsreichsten Bundesland ginge es mit der musikalischen Bildung weiterhin mächtig voran und niemand müsse sich über die musikalische Zukunft der Kinder und Jugendlichen ernsthaft Sorgen machen. Angesichts der bevorstehenden Landtagswahl verweist die Landesregierung NRW gerne voller Stolz auf ihre vielfältigen Programme zur Förderung der Musik, die über das traditionelle Angebot der kommunalen Musikschulen hinaus auch die allgemein bildenden Schulen einbeziehen und damit potenziell alle Kinder ansprechen sollen – wie zum Beispiel bei JeKits (Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen) oder bei „Kultur und Schule“.

Leidenschaftlicher Einsatz für die Jugend

12.06.16 (Charlotte Finkbeiner) -
Am 29. Dezember 2015 ist Tatjana Babuschkina nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren verstorben. Mit ihr verlieren die Musiker im Raum Essen eine hochgeschätzte Kollegin und liebe Freundin.

Die Krise des Instrumentalunterrichts

10.01.16 (Cornelia Sokoll) -
Grotesker könnte die Situation kaum sein. Hatte das Programm „Jedem Kind ein Instrument“ (JeKi) erstmals allen Kindern im Grundschulalter, unabhängig vom Bildungshintergrund und Geldbeutel des Elternhauses, den freien Zugang zum qualifizierten Instrumentalunterricht eröffnet, so bricht diese Möglichkeit gegenwärtig auf breiter Front ein – und zwar wiederum für alle Instrumentalschüler, egal ob sie über JeKi oder auf traditionellem Wege zum Instrumentalspiel gefunden haben.

Von der Idee zur Notation

06.10.15 (Cornelia Sokoll) -

Zwei Konzerte, eine Botschaft

02.11.13 (Cornelia Sokoll) -
Der Saal ist voll, jeder Platz ist besetzt, gespannte Erwartung vor einem Konzert. Leises Murmeln, einige Zuspätkommende drängen noch durch die Reihen, um einen Platz zu finden. Nervöse Spannung, Instrumente werden gestimmt, Hände gewärmt. Doch dann wird es ruhiger, als die ersten Protagonisten die Bühne betreten. Es sind Kinder im Alter zwischen 7 und 10 Jahren. Die Bühne ist improvisiert, es gibt keine Scheinwerfer, keine Kulisse. Einige wirken etwas unbeholfen, fast schüchtern sind ihre suchenden Blicke ins Publikum, andere sind schon sicherer. Doch wenn sie anfangen zu spielen, ihre kleinen Liedchen, die sie für diesen Moment mit ihren Lehrer/-innen vorbereitet und geübt haben, sind alle hochkonzentriert und mit Feuereifer dabei. Nach dem kleinen Auftritt nehmen sie stolz den Applaus des Publikums entgegen, in dem Gefühl, eine große Leistung vollbracht zu haben, die von einem ganzen Saal gewürdigt wird. Ist das zu viel Würdigung für ein paar kleine, musikalisch unbedeutende Beiträge, die mit einem täglichen Übepensum von bestenfalls zehn Minuten erbracht werden können?

Auf den Spuren von Alexandre Tansman

21.05.12 (Cornelia Sokoll) -
Aus Anlass von Alexandre Tansmans 35. Todesjahres hat nun der DTKV Essen seine Reihe von Porträtkonzerten mit einem Konzert fortgesetzt, das dem Werk und der Person Tansmans gewidmet war.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: