Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »PM - Deutscher Musikrat«

Breite Protestbewegung gegen TTIP und CETA in Berlin

Rund 250.000 Demonstranten protestierten am vergangenen Sonnabend unter dem Motto „TTIP & CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel“ gegen die Freihandelsabkommen der Europäischen Union mit den USA und Kanada. Ein zivilgesellschaftliches Bündnis von 33 Trägerkreisorganisationen und 126 Unterstützerorganisationen aus fast allen gesellschaftlichen Bereichen hatte zu der Großdemo in Berlin aufgerufen.

MIZ dokumentiert Entwicklungen und Trends von Musiksendungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist einer der bedeutendsten Kulturvermittler und Kulturträger in Deutschland. Doch wie sieht es mit der Musik in den Hörfunk- und Fernsehprogrammen aus, welche Entwicklungen und Trends lassen sich beobachten? Das Deutsche Musikinformationszentrum ist diesen Fragen nachgegangen und hat auf Basis der statistischen Veröffentlichungen der Sender aktuelle Zeitreihen vorgelegt, die den Stellenwert der Musik im öffentlich-rechtlichen Rundfunk beleuchten.

Bundestagsabgeordnete im Dialog mit Mitgliedern des Deutschen Musikrates

Im Fokus des öffentlichen Teils der Mitgliederversammlung des Deutschen Musikrates am 17. Oktober 2014 stand der Austausch mit den kulturpolitischen Sprechern bzw. Abgeordneten der im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien. In vier Dialogforen konnten sich die Mitglieder des Deutschen Musikrates direkt mit den Abgeordneten zu aktuellen musikpolitischen Themen austauschen. Thematische Grundlage der Diskussionen bildete das Grünbuch des Deutschen Musikrates „Was ist uns die Musik wert? Öffentliche Förderung in der Diskussion“.

TISA: das Monster unter den internationalen Abkommen

Neben den internationalen Freihandelsabkommen TTIP und CETA stellt vor allem das „Trade in Services Agreement“ (Abkommen zum Handel mit Dienstleistungen; kurz TISA) eine Bedrohung für das Kulturleben in Deutschland dar. Ziel des Abkommens ist der Abbau von Handelshemmnissen im Dienstleistungssektor.

Warnsignal für Musikstadt Hamburg: Präsident des Landesmusikrates legt Amt nieder

Der heute bekannt gewordene Rücktritt von Wolfhagen Sobirey, Präsident des Landesmusikrates Hamburg, erfolgte aus Protest gegen die Musikpolitik der Hansestadt. Anlass ist die kurzfristig erfolgte Kürzung der Mittel für den Tag der Musik Hamburg 2014 von € 33.000 auf € 10.000 und die angekündigte Streichung der kompletten Finanzierung für 2015.

Mit den Instrumenten spielen – Das BJO war auf Konzert-Tournee

Unter der Leitung von Kirill Petrenko erobern das Bundesjugendorchester und Schlagzeuger Johannes Fischer musikalisches Neuland – Tosender Applaus im vollbesetzten Wiener Musikverein - Weitere Konzerte waren in Celle, Essen, Schweinfurt und Berlin zu erleben
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: