Älteste Orgel der Welt steht wahrscheinlich in Westfalen


04.11.03 -
Die wohl älteste spielbare Orgel der Welt steht nach Ansicht von Experten in der St.-Andreas-Kirche in Ostönnen bei Soest.
04.11.2003 - Von nmz-red/leipzig, KIZ

Soest (ddp-nrw). Wie der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Montag in Münster mitteilte, ergaben Untersuchungen anlässlich einer Restaurierung des Instruments, dass die Orgel zwischen 1425 und 1431 gebaut wurde. «Damit gehört die Orgel zu den ältesten der Welt», sagte LWL-Denkmalpflegerin Roswitha Kaiser. Vieles spreche sogar dafür, dass sie die älteste der Welt sei.
Die Soester Orgel habe damit einen Wert, der sich nur mit den berühmten Instrumenten in Sion (Schweiz), Kiedrich (Mosel) und Rysum (Ostfriesland) vergleichen lasse, hieß es. Viele der Pfeifen stammten aus der Gotik - 326 der Hohlkörper seien sogar noch vor 1500 entstanden. Das Holz der Windversorgung soll von Bäumen kommen, die zwischen 1410 und 1416 gefällt wurden.
Weitere Forschungen sollen dem LWL zufolge jetzt klären, wie alt die Tonbuchstaben auf den gotischen Pfeifen sind und was es mit der merkwürdigen Inschrift auf dem Kern der gotischen Pfeife auf sich hat, die bei einer endoskopische Untersuchung in einem Krankenhaus festgestellt worden war.
Nach Angaben der Behörde soll das Instrument durch die Restaurierung in den Zustand von 1721 - dem Datum, als die Orgel nach Ostönnen kam - versetzt werden. Die Arbeiten wurden dabei von einem LWL-Filmteam auf Video dokumentiert.




Tags in diesem Artikel

Ähnliche Artikel