Bach-Archiv-Direktor Peter Wollny wird Ehrendoktor in Uppsala


02.02.20 -
Uppsala/Leipzig - Peter Wollny, Direktor des Bach-Archivs Leipzig, hat die Ehrendoktorwürde der Universität Uppsala in Schweden erhalten. Wie das Bach-Archiv am Freitag in Leipzig mitteilte, wurde der 58 Jahre alte Musikwissenschaftler am Freitag bei einer Zeremonie in Uppsala geehrt.
02.02.2020 - Von dpa, PM, KIZ

«Ich war von der Entscheidung der Universität Uppsala völlig überrascht, freue mich aber sehr, dass mit der Auszeichnung nicht zuletzt auch die Forschungsarbeiten am Bach-Archiv Leipzig international gewürdigt werden», sagte Wollny, wie es in einer Mitteilung des Bach-Archivs hieß.

Peter Wollny promovierte 1993 an der Harvard University und habilitierte sich 2009 an der Universität Leipzig. Seit 1993 arbeitet er im Leipziger Bach-Archiv, im Januar 2014 wurde er Direktor der Stiftung Bach-Archiv Leipzig. Der Musikwissenschaftler veröffentlichte zahlreiche Werke zur Komponistenfamilie Bach.

 

 

Pressemeldung des Bach-Archivs Leipzig

 

UNIVERSITÄT UPPSALA VERLEIHT DIREKTOR DES BACH-ARCHIVS LEIPZIG DIE EHRENDOKTORWÜRDE

Der Musikwissenschaftler und Direktor des Bach-Archivs Leipzig, Peter Wollny, wurde zum Ehrendoktor der Universität Uppsala, Schweden ernannt. Die feierliche Zeremonie fand am 31. Januar 2020 statt. Wollny reiht sich damit in eine Reihe bedeutender internationaler Wissenschaftler, zu denen unter anderem der 1893 zum Honorardoktor ernannte Alfred Nobel gehört.

Die 1477 gegründete Universität Uppsala ist die älteste universitäre Einrichtung Schwedens. Absolventen sind unter anderem Anders Celsius, der im Jahr 1742 ebenda seine Studien zum Thermometer veröffentlichte, der amtierende König von Schweden Carl XVI. Gustaf sowie der Physiker und Nobelpreisträger Kai Siegbahn.

Im Vorfeld der regulären Winter-Zeremonie zur Verleihung der Doktoren- und Ehrendoktoren-Würden hielt Peter Wollny am 29. Januar einen öffentlichen Vortrag im Humanistischen Theater der Universität Uppsala. Am 31. Januar wurden im Rahmen eines Festaktes im Auditorium des Universitätshauses traditionsgemäß die drei Ehrenzeichen Lorbeerkranz, Ring und Diplom an den Leipziger Bach-Forscher überreicht. Die Feierlichkeiten endeten am Abend mit einem Abendessen im Nationalsaal des Schlosses Uppsala.
 
Prof. Dr. Dr. h. c. Peter Wollny: »Ich war von der Entscheidung der Universität Uppsala völlig überrascht, freue mich aber sehr, dass mit der Auszeichnung nicht zuletzt auch die Forschungsarbeiten am Bach-Archiv Leipzig international gewürdigt werden.«
 
Das Bach-Archiv Leipzig versteht sich als musikalisches Kompetenzzentrum am Hauptwirkungsort Johann Sebastian Bachs. Sein Zweck ist, Leben, Werk und Wirkungsgeschichte des Komponisten und der weit verzweigten Musikerfamilie Bach zu erforschen, sein Erbe zu bewahren und als Bildungsgut zu vermitteln. Die besondere Stärke des Bach-Archivs liegt in dem Perspektivenreichtum, den
es im Zusammenwirken von Forschungsinstitut, Bibliothek, Bach-Museum, künstlerischem Betriebsbüro und Servicefunktionen auf eine der herausragenden Künstlerpersönlichkeiten der europäischen Kulturgeschichte richten kann.
 
www.bacharchivleipzig.de

Themen:

Das könnte Sie auch interessieren: