Kammersängerin Barbara Hoene beendet Bühnenlaufbahn


15.06.09 -
Heute wird sich Kammersängerin Barbara Hoene in der semper kleinen szene bei ihrem Publikum mit einem musikalischen Abend bedanken und sich so aus ihrem Fest-Engagement an der Semperoper in den Ruhestand verabschieden. Gemeinsam mit Kollegen wird sie Einblicke in ihr dynamisch bewegtes Künstlerleben gewähren.
15.06.2009 - Von PM - Semperoper, KIZ

Seit über 40 Jahren steht die vielseitige Künstlerin auf der Bühne.
Barbara Hoenes Repertoire ist äußerst umfassend. Seit 1973 ist sie im Solistenensemble der Sächsischen Staatsoper Dresden engagiert, wo sie 1980 zur Kammersängerin ernannt wurde. Sie sang große Mozart-Sopranpartien wie Konstanze, Donna Anna, Donna Elvira, Fiordiligi und Pamina; in Wagner-Opern Eva, Elisabeth und Elsa, Verdis Violetta und Leonora sowie Janáčeks Jenufa, Bizets Micaëla, Strauss’ Elektra sowie die Sophie zur Wiedereröffnung der Semperoper 1985. Auch in Operetten feierte sie als Csárdásfürstin und Rosalinde Erfolge.
Von 1980 bis 1990 war sie ständige Solistin des Dresdner Kreuzchores. Die mit dem Händel-Preis geehrte Sopranistin gab Konzerte und Gastspiele in  Europa, Japan und Brasilien und war u. a. bei den Maifestspielen Wiesbaden, den Händelfestspielen Göttingen und Halle und den Dresdner Musikfestspielen zu hören.

Unlängst feierte Barbara Hoene nach über 40 Jahren Bühnenerfahrung ihren 65. Geburtstag – von Leisetreten jedoch keine Spur! Da scheint es auch mehr als unangebracht, die Sängerin am Ende dieser Spielzeit in den «Ruhestand» zu verabschieden. Ad absurdum geführt wird diese Vokabel des ruhigen Stehens allein durch die Tatsache, dass «die Hoene» der Semperoper mit Gastengagements auch in Zukunft die Treue hält. Als Gast wird sie in der nächsten Spielzeit als Gräfin Ceprano in «Rigoletto» und als Maria Callas weiterhin zu erleben sein.

So heißt ihr Abschiedsprogramm auch: »So – Das war’s! War’s das?«

Durch den mit Sicherheit kurzweiligen Abend wird Dramaturg Stefan Ulrich führen. Am Klavier begleitet werden Barbara Hoene und ihre Gäste von Eugen Feldmann und Johannes Wulff-Woesten.

Montag, 15. Juni 2009, 19 Uhr
semper kleine szene, Bautzner Straße 107

 

Themen:

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.