Leader der WDR Big Band Jerry van Rooyen gestorben

15.09.09 -
Köln - Der ehemalige Chefdirigent der WDR Big Band Köln, Jerry van Rooyen, ist tot. Der Trompeter und Komponist starb am Montag im Alter von 81 Jahren. WDR-Hörfunkdirektor Wolfgang Schmitz würdigte am Dienstag die Verdienste des Musikers. Van Rooyen sei «künstlerisch maßgeblich an der Weiterentwicklung des ehemaligen WDR-Tanzorchesters hin zur WDR Big Band, einem Jazzorchester mit eigenem Profil, beteiligt gewesen».
15.09.2009 - Von Agentur ddp, KIZ

Sein musikalisches Talent, seine Lebensfreude, Kommunikationsfähigkeit und Sympathie hätten als Katalysator für den raschen künstlerischen Wandel und für die Popularität der Band gesorgt, sagte Schmitz. Er fügte hinzu: «Dabei war Jerry van Rooyen mit seiner freundlichen und charmanten Art nicht nur bei den Musikern, sondern auch bei den Zuhörerinnen und Zuhörern besonders beliebt.»

1983 hatte van Rooyen als Gastdirigent die erste große internationale Tournee der WDR Big Band nach Südostasien begleitet. Nach diesem Erfolg begann er 1985 als Chefdirigent der WDR Big Band und leitete diese bis 1994. Zuvor hatte er sich bereits in seinem Heimatland, den Niederlanden, einen Namen als Musiker und Komponist gemacht.

 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.