Leipziger Jazznachwuchspreis 2017 geht an Schlagzeuger Philipp Scholz


11.10.17 -
Der Leipziger Jazznachwuchspreis 2017 geht an den Schlagzeuger Philipp Scholz. Er wird ihm im Rahmen der 41. Leipziger Jazztage am Dienstag, dem 17. Oktober, 20 Uhr, im UT Connewitz durch Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke verliehen. Organisator ist der Jazzclub Leipzig e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt. Der durch die Marion Ermer Stiftung gestiftete Preis ist auf 6.500 Euro dotiert.
11.10.2017 - Von PM, KIZ

Im Anschluss an die Verleihung können sich Besucher vom außergewöhnlichen musikalischen Talent des Preisträgers in einem Konzert überzeugen.

Philipp Scholz besuchte von 2004 bis 2008 das Sächsische Landesgymnasium für Musik. Ab 2008 studierte er Jazzschlagzeug an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“. Er gehörte 2010 und 2011 dem Bundesjazzorchester an und wurde mit mehreren Nachwuchspreisen, unter anderem 2007 mit dem des Sächsischen Staatministeriums für Wissenschaft und Kunst, ausgezeichnet.

Die namhafte Jury, welche aus Eva Kruse, Rolf Kühn und Bert Noglik bestand, kürte den Preisträger aus 13 gültigen Bewerbungen. In der Begründung für die Preisvergabe heißt es: „Philipp Scholz gelang es, eine hochdifferenzierte Musiksprache auf dem Schlagzeug zu entwickeln, mit der er in unterschiedlichen Kontexten kreative Impulse zu geben vermag. Der 26-Jährige, der an der Leipziger Musikhochschule studierte, ist mit einer ganze Reihe von Bands aktiv. Dabei beweist er einen hohen Grad an musikalischer Flexibilität und überzeugt zugleich mit einer individuellen, unverwechselbaren Spielweise. Mit seiner Band FLAM transformiert er seine künstlerischen Vorstellungen in ein von ihm geprägtes, aber stets interaktives und gruppenbezogenes Musizieren. Innovative Wege, fernab der konventionellen Muster von Jazz und Lyrik, beschreitet Philipp Scholz in der Zusammenarbeit mit der Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin Nora Gomringer. Im spannungsreichen, ebenso ernsthaften wie lustvollen Miteinander von Sprache und Schlagzeugspiel - "Wort Drum Dran" - werden neue Ausdrucksbereiche erschlossen. Als Mitinitiator der gemeinsam mit dem Jazzclub Leipzig organisierten Konzertreihe "Reihe 2" stellt Philipp Scholz Verbindungen zu anderen Szenen her und wirkt zugleich integrierend.“ +++

Themen:

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese von Menschen zu lösende Aufgabe ist zur Vermeidung von Spam-Inhalten leider notwendig.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.