Modellprojekt auf Schloss Trebsen - Musikfestival mit Testkonzept


29.06.21 -
Trebsen - Für ein Modellprojekt darf auf Schloss Trebsen bei Grimma am ersten Juli-Wochenende ein Musikfestival gefeiert werden - mit einem umfassenden Testkonzept. Es gebe keine Abstandsregeln, kein Alkoholverbot und keine Maskenpflicht, erklärten die Organisatoren am Dienstag. Dafür müssen sich Besucher vor der Anreise sowie vor Ort auf das Coronavirus testen lassen - unabhängig vom Impfstatus.
29.06.2021 - Von dpa, KIZ

Gefeiert werden soll drei Tage lang vom 2. bis 4. Juli mit mehreren tausend Besuchern. Veranstalter ist die Band Firebirds, geplant sind Auftritte von mehr als 30 Bands und DJs zur Musik der 1950er und 60er Jahre. Weil das Modellprojekt wissenschaftlich begleitet werde, erhoffe man sich Empfehlungen für die Branche, wie man künftig auch unter Pandemie-Bedingungen Großveranstaltungen organisieren könne, so Bandmitglied Konrad Schöpe.

Das Risiko wurde mittels Computersimulation für unterschiedliche Test-Szenarien berechnet. «Mit Hilfe der Modellrechnung kann man zeigen, dass durch die Kombination von mehreren unabhängigen Tests pro Besucher die Sicherheit deutlich gesteigert werden kann», sagte der Professor für Medizinische Statistik an der Medizinischen Fakultät der TU Dresden, Ingo Röder.

Gerade angesichts der derzeitigen geringen Infektionszahlen könne das Restrisiko stark begrenzt werden. Die Besucher werden zudem gebeten, Online-Fragebögen zum Testkonzept auszufüllen und die Corona-Warn-App des RKI zur Nachverfolgung von Kontakten zu nutzen.

Vom 1. Juli an gelten in Sachsen gelockerte Corona-Regeln. So sind bei einer stabilen Inzidenz von unter 10 - wie es derzeit in allen Landkreisen und Städten der Fall ist - auch Großveranstaltungen erlaubt, Kontaktbeschränkungen fallen weg.

Das könnte Sie auch interessieren: