Neuer Kreuzkantor unterzeichnet Dienstvertrag in Dresden


06.01.22 -
Dresden - Der zukünftige Kantor des Dresdner Kreuzchores, Martin Lehmann, hat am Donnerstag seinen Dienstvertrag mit der Stadt Dresden unterzeichnet. Lehmann solle sein Amt am 1. September 2022 antreten, teilte die Stadt mit. Die öffentliche Einführung in das Amt als Kreuzkantor werde am 25. September 2022 vollzogen. Im Rahmen eines Vorbereitungsvertrages werde er jedoch bereits ab Januar 2022 bis August 2022 das Schuljahr und die Konzertsaison 2022/23 intensiv mit vorbereiten.
06.01.2022 - Von dpa, KIZ

Lehmann war als Schüler selbst Kruzianer. Der 48-Jährige tritt als 29. Kantor die Nachfolge von Roderich Kreile an, der im Juli 2022 nach 25 Jahren in den Ruhestand geht. Der Stadtrat hatte der Neubesetzung auf seiner letzten Sitzung am 16. Dezember zugestimmt.

«Mit großer Begeisterung und innerer Demut sehe ich der Arbeit als Kreuzkantor entgegen», sagte Lehmann der Mitteilung der Stadt zufolge. Sein Ziel werde es sein, «den Dresdner Kreuzchor und seine Leuchtkraft als älteste Kultureinrichtung der Landeshauptstadt Dresden in der Nach-Corona-Phase pädagogisch, musikalisch, strukturell und inhaltlich zu stärken».

Der 1216 gegründete Dresdner Kreuzchor gehört zu den renommiertesten Knabenchören in Deutschland und ist eine Institution der Stadt Dresden. Ihm gehören bis zu 140 Sänger zwischen 9 und 19 Jahren an. Das Ensemble gestaltet in erster Linie Vespern, Gottesdienste und musikalisches Leben in der Dresdner Kreuzkirche, das Repertoire reicht vom Frühbarock bis zu Uraufführungen zeitgenössischer Musik. Dazu kommen Tonaufnahmen, Auftritte mit der Dresdner Philharmonie und der Sächsischen Staatskapelle sowie Tourneen im In- und Ausland - auch als Botschafter der Stadt.

Themen:

Das könnte Sie auch interessieren: