Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Linz«

Spur des Verirrten: Eröffnung des neuen Opernhauses in Linz mit der Uraufführung einer Peter Handke-Oper von Philip Glass

13.04.13 (Frieder Reininghaus) -
Das Landestheater Linz hat ein neues Großes Haus erhalten – am „Volksgarten“ nächst dem Hauptbahnhof. Erbaut wurde es seit 2009 nach einer Planungs- und Vorlaufzeit von mehr als siebzig Jahren an der Stelle der bereits von und für Adolf Hitler geplanten Opernhauses. Eröffnet wurde es nun mit Bundespräsident Heinz Fischer und der gigantischen Ligth-Show „Ein Parzival“.

Linzer Ballettdirektor Jochen Ulrich ist tot

11.11.12 (Agentur - dapd) -
Berlin - Der Ballettdirektor des Linzer Landestheaters, Jochen Ulrich, ist tot. Er starb am Samstag im Alter von 68 Jahren in Linz, wie die Theater Chemnitz mitteilten. Ulrich zählte zu den bedeutendsten deutschen Choreografen der vergangenen Jahrzehnte. Am Samstagabend sollte sein Ballett "Nussknacker und Mausekönig" im Chemnitzer Opernhaus Premiere feiern. Die Theater Chemnitz widmen ihm diese Vorstellung.

Jubel für eine wuchtige Weltsymphonie – Das Linzer Bruckner Orchester bringt an Neujahr die neunte Symphonie von Philip Glass zur Uraufführung

03.01.12 (Jörn Florian Fuchs) -
Natürlich ist auch diesmal wieder alles spätestens nach fünf Takten klar. Natürlich hetzen die altbekannten Staccati und punktierten Achtel durchs Orchester, wummert es mal hier, mal dort, wird eifrig geclustert und geklappert. Wir sind zugegen bei der neuesten Schöpfung des beinahe 75Jährigen Amerikaners Philip Glass. Und doch ist irgendwie nicht alles, aber doch manches anders. Es fängt schon beim Aufführungsrahmen an.

Die Verschiedenheit von Menschen

28.08.09 (Irmgard Merkt) -
Ein Plakat fast überall in Linz und fast von Andy Wahrhol: viel hellblauer Hintergrund, Gesicht und Hand des Mannes rosa, Augenbrauen und Mund hellblau, Brille und riesige Basstuba gelb. „kunstzug: eisenwind. Sonntag, 9. August, Abfahrt 12.45 Linz Hauptbahnhof Gleis 21“.

Kampagne gegen Zwangsbeschallung: Hörstadt Linz veröffentlicht „Akustisches Manifest“

20.02.09 (nmz-red/Regensburg) -
„Schall ist die neue Waffe der Macht. Schall ist zu Strahlung geworden. Das Volk wird mit Schall bestrahlt und apathisch und blöd gemacht – an jedem Ort, zu jeder Zeit und unter allen Umständen.“ So heißt es im „Akustischen Manifest“, das heute in Le Figaro (Paris) sowie in der deutschen Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der österreichischen Tageszeitung Der Standard erschienen ist.

Unruhe ohne Herd in der Kulturhauptstadt – „Das Buch der Unruhe“ von Michel van der Aa

10.02.09 (Reinhard Schulz) -
Linz ist 2009 Kulturhauptstadt Europas. Man wundert sich. Denn trotz Brucknerstadt und Ars Electronica hat der Ort den Ruch des Provinziellen. Hitler hatte einst so manches vor mit der Stadt, die so nahe seinem Geburtsort liegt, aber das kann wohl kaum einen Beweggrund darstellen. Doch Intendant Martin Heller, der die Zügel in diesem Jahr führt, glaubt gerade aus den Defiziten heraus, fast wie Phönix aus der Asche, Mechanismen des Anschubs zu gewinnen.

Weghören bitte! Linzer Hörstadt lanciert Kampagne gegen Hintergrundmusik

28.10.08 (nmz-red/Regensburg) -
Hintergrundmusik trägt zu jener Dauerbeschallung bei, die nachweislich krank macht und als Mitauslöser kindlicher Hyperaktivität und Konzentrationsschwächen gilt. Um dem rapiden Schwinden von Ruhezonen und Ruhezeiten entgegenzuwirken, gibt es nun eine österreichische Kampagne gegen Zwangsbeschallung.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: