Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Trier«

Revolution und Prophezeiung - Rheinland-Pfalz feiert Theatertage

09.03.22 (dpa) -
Mainz - Eine Woche lang präsentieren die vier großen Theater in Mainz, Kaiserslautern, Trier und Koblenz aktuelle Arbeiten. In ihrer Begegnung erwarten die Intendanten fruchtbare Impulse für Schauspiel, Oper und Tanz.

Antiker Mythos, heutige Brisanz

04.03.22 (Christian Bachmann) -
Es war ein langer Weg, doch Mitte Februar konnte das Musiktheaterstück „Das Schweigen der Dafne“ für eine Tänzerin, einen Schauspieler und Kammerensemble fast vier Jahre nach der zündenden Idee Georg Becks im Rahmen von Opening – Internationales Festival für Aktuelle Klangkunst Trier in der dortigen Tuchfabrik uraufgeführt werden.

Mosel Musikfestival plant rund 50 Konzerte in 2022

06.12.21 (dpa) -
Trier - Das Mosel Musikfestival geht im kommenden Jahr mit einem Programm von rund 50 Konzerten an den Start. Nach derzeitigem Stand werde das Festival vom 15. Juli bis 3. Oktober 2022 an 30 Spielorten entlang der Mosel zu Gast sein, teilten die Organisatoren am Freitag in Trier mit.

Guildo Horn gibt traditionelles Weihnachtskonzert – via Live-Stream

22.12.20 (dpa) -
Auch in Zeiten von Corona müssen Guildo Horn-Fans nicht auf das traditionelle Weihnachtskonzert in seiner Heimatstadt Trier verzichten. Der Sänger und seine Band „Die Orthopädischen Strümpfe“ treten am 23. Dezember (20 Uhr) in der Trierer Europahalle auf – wenn auch ohne Publikum: Fans können seinen Auftritt aber online via Live-Stream (www.guildo-horn.com) verfolgen. Man wolle „noch einmal einen Hauch von Normalität und ein paar Momente des Wohlfühlens in die Atmosphäre schicken. Impfstoff für die Seele sozusagen!“, sagte Horn der Deutschen Presse-Agentur in Trier.

Rheinland-Pfalz: Kulturbranche reagiert auf Teil-Lockdown

29.10.20 (dpa) -
Mainz/Ludwigshafen/Trier - Für Kultureinrichtungen ist der November eine wichtige Zeit. Ausgerechnet jetzt sollen sie schließen. Und doch zeigen sich einige Häuser in Rheinland-Pfalz verhalten optimistisch.

Die Provinz lebt, wenn sie schöne Nebenwege hat

28.02.20 (Georg Beck) -
Trier ist anders. Wer von außen kommt, spürt das. Vorausgesetzt, er oder sie hat Distanz zu den Metropolen, die ihre Settings gern als Standards besprechen: So macht man das! – Was aber macht man, wenn man wie die beiden Opening-Kuratoren Bernd Bleffert und Thomas Rath nichts von dem in der Hand hat, worüber normale Veranstalter verfügen?

Im Jubiläumsjahr: OPENING 20

01.02.20 (nmz-red) -
Neue Musik in Rheinland-Pfalz? Seit mittlerweile zwanzig Jahren fällt die Antwort auf diese Frage leicht: findet in Trier statt, hört auf den Namen OPENING. Veranstaltet wird das Internationale Festival für Aktuelle Klangkunst von Kulturzentrum und Kleinkunstbühne TUFA gemeinsam mit der Stadt Trier. Im Jubiläumsjahr ist ein Schwerpunkt Musiktheater angekündigt. „Zeitgenössisches Musikschaffen kann auch dem Visuellen verpflichtet sein: Bild, Handlung, Licht und Klang verschmelzen zu einer Einheit.“ So Bernd Bleffert und Thomas Rath, das künstlerische Leitungs-Duo seit 2011. Elf Konzerte, sieben Uraufführungen, Schüler-Workshops, Klangkunstausstellung Open-Expo – dies sind die Eckpunkte.

Komponist Hervé Birolini erhält QuattroPole-Musikpreis

08.04.19 (dpa) -
Trier - Der französische Komponist Hervé Birolini hat für sein Projekt «Exartikulations» den QuattroPole-Musikpreis erhalten. Das Werk sei «in seinem Genre einzigartig» und biete viel mehr als «nur Musik für die Ohren, nämlich auch Musik ohne Klang, Musik für die Augen», befand die Jury laut einer Mitteilung vom Samstag.

Stadt Trier will Generalsanierung des Theaters

30.01.19 (dpa) -
Trier - Das Theater der Stadt Trier soll in den kommenden Jahren generalsaniert werden. Das hat der Trierer Stadtrat am Dienstagabend mit großer Mehrheit (45 von 49 Stimmen) beschlossen. Die Kosten dafür werden auf knapp 50 Millionen Euro geschätzt. Vom Land erhoffe sich die Stadt eine Förderung von 60 Prozent: also von rund 30 Millionen Euro.

Auch letzte Dinge brauchen alle Kraft

26.09.18 (Georg Beck) -
Die eigentliche Entdeckung dieser Produktion ist ihr Spielort. Ökonomiegebäude und Orangerie der ehemaligen Deutschordenskommende gehören zu jener verschwinden­den Sorte Architektur, die groß ist, ohne angeberisch sein zu müssen.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: