Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Wir gratulieren«

Durch die Risse des Jahrhunderts – Mieczyław Weinbergs „Wir gratulieren“ und Erich Wolfgang Korngolds „Der Ring des Polykrates“ am Theater Heidelberg

30.05.17 (Joachim Lange) -
Bei diesem Heidelberger Opern-Doppelabend macht nicht nur die Kombination der beiden Kurzopern neugierig. Schon, weil sie aus der entlegenen Spielplangegend zwischen Ausgrabung und Entdeckung stammen. Im Falle von Mieczyław Weinbergs „Wir gratulieren“ kann sich das Theater sogar der Deutschen Erstaufführung der Originalfassung rühmen. Die Uraufführung dieses Zweiakters gab es in Moskau erst 1983. Und auch der „Ring des Polykrates“ von Erich Wolfgang Korngold aus dem Jahre 1916 zeigt keinerlei Verschleißerscheinungen wegen zu häufiger Aufführungen. Beide Komponisten gehören zu den Genies, deren Biografie von den Verwerfungen des 20. Jahrhunderts geprägt und deren Werk in den Windschatten von Größen gedrängt wurde, von denen die Nachwelt (bislang zumindest) beschlossen hat, dass sie dieses Jahrhundert repräsentieren.

Geruchsoper in der Großraumküche: Deutsche Erstaufführung von Mieczyslaw Weinbergs „Wir gratulieren!“ im Konzerthaus Berlin

24.09.12 (Peter P. Pachl) -
Ausgelöst durch David Pountneys Inszenierung der Oper „Die Passagierin“, vor zwei Jahren bei den Bregenzer Festspielen, genießt das Oeuvre des Komponisten Mieczyslaw Weinberg (1919–1996) starkes Interesse. Die 1983 an der Moskauer Kammeroper uraufgeführte, vorwiegend tonale Oper „Wir gratulieren!“ erlebte in Henry Kochs Bearbeitung für Kammerorchester im Konzerthaus Berlin ihre bejubelte deutsche Erstaufführung.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: