Uraufführungen

Ein Königreich für einen Pultstar?


(nmz) -

Simon Rattle und das Berliner Philharmonische Orchester präsentieren Werke von Grisey und Messiaen: stürmischer Applaus, ausverkaufte Philharmonie. Pierre Boulez leitet das Ensemble InterContemporain im Münchner Prinzregententheater, auf dem Programm eigene Werke und ein Klavierkonzert von Philippe Manoury. Auch hier: ausverkauft, jubelndes Publikum. Das hiesige Interesse an (französischer) Gegenwartsmusik scheint enorm... Doch seit seiner Gründung 1976 war es für das Ensemble InterContemporain der allererste Auftritt in der „Musikstadt“ München! Und in Berlin gab es anlässlich der 18. Musik-Biennale zahlreiche hochkarätige Konzerte mit (Ur-) Aufführungen nicht nur französischer Provenienz: dies fast immer vor leidlich gefüllten Sälen.

Ein Artikel von Michael Zwenzner

Simon Rattle und das Berliner Philharmonische Orchester präsentieren Werke von Grisey und Messiaen: stürmischer Applaus, ausverkaufte Philharmonie. Pierre Boulez leitet das Ensemble InterContemporain im Münchner Prinzregententheater, auf dem Programm eigene Werke und ein Klavierkonzert von Philippe Manoury. Auch hier: ausverkauft, jubelndes Publikum. Das hiesige Interesse an (französischer) Gegenwartsmusik scheint enorm… Doch seit seiner Gründung 1976 war es für das Ensemble InterContemporain der allererste Auftritt in der „Musikstadt“ München! Und in Berlin gab es anlässlich der 18. Musik-Biennale zahlreiche hochkarätige Konzerte mit (Ur-) Aufführungen nicht nur französischer Provenienz: dies fast immer vor leidlich gefüllten Sälen.Ein epochales Werk wie Jean Barraqués „Le Temps Restitué“ von 1957/68 erlebt hier 2001 (!) seine deutsche Erstaufführung… Sind es also auch in der Neuen Musik nur die Pultstars, die das Publikum in Massen anziehen? Wenn da nur von der Musik selbst etwas haften bleibt, will man sich nicht beschweren. Hier jedoch gilt es der „Hauptsache Musik“. Sie ist es ja, die jenseits allen Interpretenkults die Hörer vor allem mobilisieren sollte.

Bevor wir also wieder zu Rattle oder Boulez „pilgern“, wenden wir uns lieber den Uraufführungen etwa von Gérard Grisey (Prologue für Viola und Live-Elektronik, Neufassung) und Brice Pauset (Perspetivae Sintagma II für Alt, Countertenor, Ensemble und Elektronik) zu, beide am 3. April am IRCAM in Paris. Oder der „Azione sacra in due parti“ mit dem Titel „Bereshit“ von Peter Kieswetter (Gesamturaufführung am 18. April in München). Oder den neuen Werken von Salvatore Sciarrino und Caspar Johannes Walter (anlässlich der Stuttgarter „Meisterkurse für Zuhörer“ jeweils mit einem neuen Werk für vier Schlagzeuger). Oder wir besuchen die „Märchenstunde (nicht nur) für Kinder“ von Manuel Hidalgo: Sein Musiktheater „Des Kaisers neues Kleid“ erlebt am 25. April seine Premiere am Staatstheater Mainz. Allerdings wird die Freude durchaus groß sein, sollten wir anlässlich dieser Uraufführungen auf einige der Pultstars treffen, die sich wie Rattle und Boulez nicht zu fein sind für die Abenteuer der Neuen Musik.

Weitere Uraufführungen/Termine

1.4.: Frangiz Ali-Zadeh: Klavierquintett, Paris
2.4.: Tobias PM Schneid: The Lonely Monk’s Reflection on Reprocreational Aspects in Fractal Organisations für Klavier und Ensemble, Weimar
5.4.: Juliane Klein: Wir erinnern nicht. Musiktheater, Hannover
6.4.: Caspar J. Walter: Neues Werk für Kammerensemble, IRCAM Paris
Der Schmutz – eine musikalische Versuchsreihe, mit Uraufführungen von Helga Pogatschar, Ernst Bechert und anderen, Micro Oper München
7.4.: Paul-Heinz Dittrich: „Pierre de Coeur“ für 12 Instrumente und 3 Vokalistinnen, Akademie der Künste, Berlin
12.4.: Beat Furrer: Neues Werk für Ensemble, Osterfestspiele Salzburg
16.4.: Matthias Pintscher: tenebrae (Teil I) für skordierte Viola und kleines Orchester, Salzburg (Osterfestspiele)
22.4.: Wilfried Hiller: Aias. Ein Torso nach Sophokles und Ovid, Kiel
23.4.: Hans-Jürgen von Bose: Neues Orchesterwerk, Bayerische Staatsoper, München
24.4.: Burkhard Schlothauer: meer raunt, fels schweigt, wind streichelt für
Streichquartett, similar sounds 2 für Streichquartett, Michael Pisaro: the collection für Streichquartett, Kunstraum Düsseldorf
25.4.: Wolfram Schurig: Neues Werk für Klavier, Klangspuren München
26.4.: Sam Auinger/Bruce Odland: BOX 30/70, mobiler Klangcontainer,
Klanginstallation, Witten (bis 6. Mai)
27.4.: Neue Werke der Lautpoesie/-Musik von Amanda Stewart, Valeri Scherstjanoi, Jaap Blonk, Isabeella Beumer und Michael Lentz/Zoro Babel, musica viva München

Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: