Von der Ehrlichkeit des Jazz

BMW Welt Young Jazz Award 2019 an Hannah Weiss


(nmz) -
Bei der vierten Auflage des BMW Welt Young Artist Jazz Awards, den die BMW Group in Kooperation mit der Stadt München verleiht, darf sich Hannah Weiss über die Auszeichnung freuen. Die Ehrung der Schweizer Sängerin, die an der Münchner Hochschule für Musik und Theater studiert hat, ist ein weiterer Schritt im Bestreben der BMW Group, regionale Nachwuchsmusiker zu fördern. Neben Auftritten im Münchner Jazzclub Unterfahrt und bei den Leipziger Jazztagen beinhaltet die Auszeichnung zudem ein Preisgeld von 3.000 Euro.
Ein Artikel von nmz-red

Die ungarische Urgroßmutter war Konzertpianistin, die Mutter Opernregisseurin, der Vater ihrer Stiefmutter Jazztrompeter – durch ihr Elternhaus kam die in Basel und Zürich aufgewachsene Hannah Weiss schon früh mit Musik aller Stilrichtungen in Berührung.

Sie lernte Schlagzeug, Flöte und Klavier, vor allem aber sang sie von frühester Kindheit an. Spätestens seit sie als kleines Mädchen mit ihrer Mutter das Musical „Anything Goes“ gesehen hatte, wusste sie, dass sie auf jeden Fall auf die Bühne und Sängerin werden wollte. Und da ihr die Natürlichkeit und Ehrlichkeit des Jazz am meisten lag, entschloss sie sich zum Jazzgesangstudium an der Münchner Musikhochschule.

Seitdem nimmt ihre Karriere in den unterschiedlichsten Ensembles und Konzertprojekten Fahrt auf. Die Jury hofft, dass der BMW Welt Young Artist Jazz Award ihr hilft, ihr Debütalbum fertigzustellen und noch mehr verdiente Aufmerksamkeit zu finden. Als Preisträgerin wird Hannah Weiss mit ihrer Band am 17. Oktober bei den 43. Leipziger Jazztagen im Westbad auftreten. Eine weitere Gelegenheit, Hannah Weiss live zu hören, bietet sich dem Münchner Publikum im Herbst dieses Jahres. Im traditionsreichen Jazzclub Unterfahrt wird wie schon in den vergangenen Jahren ein weiteres Preisträgerkonzert stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren: