Weiterbildung und Begabtenförderung

Anton Bruckner Privatuniversität


(nmz) -
Mit Lehrgängen wie Urban Dance Styles sowie Musik & Inklusion – Musizieren mit Menschen mit Behinderung hat die Bruckneruniversität in den letzten Jahren attraktive Weiterbildungsangebote entwickelt und so rasch auf aktuelle Anforderungen aus den Bereichen Musik- und Tanzpädagogik reagiert. 2019 wurde zudem mit der Akademie für Zeitgenössisches Ballett ein neuartiger Pre-Professional Lehrgang eingeführt werden, der talentierte junge Tänzer*innen auf eine universitäre Tanzausbildung vorbereitet.

Urban Dance Styles

Der Lehrgang „Urban Dance Styles“ bringt seit 2016 die Tanzkultur urbaner Clubs in die Tanzsäle der Bruckneruniversität. Als eine der ersten künstlerischen Universitäten im deutschsprachigen Raum hat sie damit ein eigenes Ausbildungsangebot für dieses Genre geschaffen. Hip Hop Freestyle, Breaking, Locking, Popping, House und viele weitere Stile werden von internationalen Größen der urbanen Tanzszene unterrichtet, darunter unter anderem Niels „Storm“ Robitzky oder Steve „Suga Pop“ da Silva, Choreograph und Leadtänzer von Michael Jackson. „Im Mittelpunkt steht das Verständnis der urbanen Tanzkultur mit ihren sozialen, gesellschaftlichen und künstlerischen Aspekten. Wir vermitteln den Teilnehmer*innen solide Basistechniken, um diese sowohl pädagogisch sinnvoll als auch künstlerisch wertvoll und aktiv umsetzen zu können“, so die Initiatoren Johannes Randolf und Markus Eggensperger.  

Musik & Inklusion – Musizieren mit Menschen mit Behinderung

Das Institut für Musikpädagogik reagierte 2019 mit der Entwicklung und dem Angebot des Lehrgangs „Musik & Inklusion – Musizieren mit Menschen mit Behinderung“ auf den steigenden Bedarf an Musizierangeboten in Schulen, Sozial-, Therapie- und Pflegeeinrichtungen. Unter inklusivem Musizieren wird ein Prozess verstanden, in welchem Musik in heterogenen Gruppen, individuell angepasst an die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Musizierenden, vermittelt und praktiziert wird. Der Lehrgang unter der Leitung von Petra Linecker richtet sich speziell an Sozialbetreuer*innen, Sozialpädagog*innen, pflegerisches und therapeutisches Personal, Lehrende der Primar- und Sekundarstufe sowie Personen mit Interesse an inklusiver musikalischer Arbeit. Zu den praxisorientierten Lehrinhalten zählen u.a. Didaktik inklusiven Musizierens, Differenzsensible Pädagogik, Instrumentalpraxis, Musikkunde, Musizierpraktiken, Performance und Physiotherapeutische Grundlagen. Anmeldeschluss für den Start 2021 ist am 06.09.2021.

Akademie für Zeitgenössisches Ballett

Am Institute of Dance Arts (IDA) wurde mit Wintersemester 2019/20 die Akademie für Zeitgenössisches Ballett als neuer Pre-Professional-Lehrgang eingeführt. Der Lehrgang unter der Leitung von Sarah Kronawittleithner wurde speziell zur Förderung talentierter Tänzer*innen entwickelt, um sie auf universitäre Tanzausbildungen und professionelle Bühnenarbeit vorzubereiten. Der Lehrgang richtet sich an junge Tänzer*innen ab einem Alter von 14 Jahren, die eine Profikarriere anstreben und ein leicht fortgeschrittenes bis fortgeschrittenes Niveau in den Gebieten zeitgenössischer Tanz bzw. Balletttechnik aufweisen. Der Lehrplan fokussiert die fünf Bereiche Technik, Choreografie, Konditionierung, Interdisziplinäre Workshops und Bühne. Die Kernausbildung in den Bereichen klassisches Ballett und zeitgenössischer Tanz wird mit der Integration von Tanztechnik und künstlerischen Prozessen verbunden.

Weitere Informationen zu den Lehrgängen der Bruckneruniversität:
https://www.bruckneruni.at/de/studium/ausserordentliche-studien-lehrgaenge

Tags in diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren: