Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Stefan Reisner«

Der Komponist Tan Dun und der Klang des Wassers in Leipzig

03.05.13 (Stefan Reisner) -
Da steht er – schwarzes Polo-Shirt, schwarze Hose und Turnschuhe: Tan Dun, der chinesisch-amerikanische Komponist, den viele für seine Filmmusiken kennen. Für den Soundtrack zu Ang Lees „Tiger and Dragon“ bekam Tan Dun sogar einen Oscar. Nun steht er in Leipzig. Zum ersten Mal in seinem Leben.

Kein Feuerwerk abbrennen, sondern nachhaltig wirken

31.10.12 (Stefan Reisner) -
Das Forum Zeitgenössischer Musik Leipzig (FZML) ehrt John Cage zum 100. Geburtstag mit Musik, Performances, Ausstellungen und vielem mehr. Dabei beschränken sich die Veranstalter nicht nur auf Leipzig. Cages Kunst strahlt von hier aus in die ganze Welt – und das ein Jahr lang. Über Cage-Interpretation im 21. Jahrhundert, die Intention dieses Festivals und die internationale Beteiligung hat die nmz mit dem Künstlerischen Leiter von FZML und CAGE100, Thomas Chr. Heyde, gesprochen.

Wertekonsens zersplittert – Wolfgang Rihms Komposition „Samothrake“ in Leipzig uraufgeführt

16.03.12 (Stefan Reisner) -
Die Geste und Rihm, sie gehören an diesem Abend zusammen: Die Hand unter das Kinn gestützt und abwechselnd mal einen, mal zwei oder drei Finger an die Wange gelegt. So hört der Komponist dem Gewandhausorchester bei seinen zaghaften Pianissimoklängen und den eruptiven Ausbrüchen mit viel Schlagwerkunterstützung zu. Wolfgang Rihm ist hoch konzentriert, genießt und wirkt zufrieden, als in Leipzig seine Komposition „Samothrake“ für hohen Sopran und Orchester uraufgeführt wird. Ein Auftragswerk des Gewandhauses, das den Komponisten bat, anlässlich seines 60. Geburtstages – vor zwei Tagen – dieses Stück zu schreiben.

Rock mit Hartz IV - In Sachsen soll Musikszene besser gefördert werden

25.01.11 (Stefan Reisner) -
Die Band Silbermond hat es geschafft. Sie ist bekannt, tourt durch Deutschland und kann mit ihren Platten Geld verdienen. Silbermond leben und arbeiten heute zwar in Berlin. Angefangen haben sie aber in Bautzen – ganz im Osten Sachsens. Und da sieht es nicht so gut aus für Bands, die mit ihrer Musik Geld verdienen wollen. Berühmte Rock- und Popbands Made in Sachsen sind selten.

„Wir wollen das den Leuten aus dem Hirn blasen“

26.12.10 (Stefan Reisner) -
Stundenlang saß Pèter Köszeghy in Fast-Food-Restaurants. „Gegessen habe ich dort nichts“, sagt er. Stattdessen hat er die Atmosphäre einfangen – Geräusche von klappernden Tabletts oder kauenden Menschen. Das alles für seine Komposition, die „Sterile Food Cantata“. Das Werk ist eines von sieben Preisträgerstücken des Internationalen Kompositionswettbewerbs des Forums Zeitgenössischer Musik Leipzig (FZML).

Und nach dem Konzert – aufforsten: Wie Popkünstler das Klima schützen

16.12.09 (Stefan Reisner) -
Von allen Seiten konnten die Zuschauer im Olympiastadion in Berlin Bono sehen. Die „360 Grad Tour“ der irischen Band U2 hatte auch deshalb diesen Namen bekommen. Gigantisch war die Show mit der neuartigen Bühne mitten im Fußballstadion. Die Fans waren glücklich. Und schnell hatten sie vergessen, wofür Bono und die anderen Musiker noch Tage vorher kritisiert worden waren: Für den massiven Stromverbrauch für das Megakonzert.

Trommeln im Puff: Das Leipziger Bordellkonzert mit zeitgenössischer Musik

21.11.09 (Stefan Reisner) -
Die maskierten Mädchen in High-Heels und extrem kurzen Kleidchen reichen Sekt am Eingang. Drinnen plätschert sanfte Popmusik aus den Lautsprechern. Der Raum ist in rotes Licht getaucht. Rot sind auch die Samtsofas, die um den Tabledance gruppiert sind. In dem Leipziger Bordell werden die Tänzerinnen in dieser Nacht nicht zu einer Musik wie in anderen Nächten tanzen. Denn diesmal ist die Musik kein sanfter Pop. Heute führen Musiker hier zeitgenössische Musik auf. Live im Puff und mit tanzenden Mädchen.

Funkelndes Ende einer Ära – Das Beaux Arts Trio gab sein Abschiedskonzert

03.09.09 (Stefan Reisner) -
Sie sind sich nah. Ganz nah. Zum letzten Mal. Zum aller letzten Mal. Denn das Beaux Arts Trio, das 54 Jahre lang eine Institution in der Kammermusik war, gibt an diesem Sonntagabend im Leipziger Gewandhaus sein Abschiedskonzert. Das hatten der Pianist Menahem Pressler, der Geiger Daniel Hope und der Cellist Antonio Meneses zwar schon ein Jahr zuvor bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern in Ulrichshusen gespielt.

Im Epizentrum der Schalldruckpegel

01.03.08 (Stefan Reisner) -

Wie alle Orchester in Deutschland müssen auch die Bamberger Symphoniker seit dem 15. Februar eine Verordnung der EU umsetzen. Die soll Musiker vor zu großer Lautstärke schützen. Die Beamten in Brüssel machen dabei keinen Unterschied zwischen dem Flugzeuglotsen neben einem startenden Düsenjet und einem Orchestermusiker im Konzertsaal. Für sie gelten allein die Dezibel-Werte. Und da erreichen Werke von Wagner und Strauss gut und gerne die eines Flugzeugs oder Presslufthammers.

Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: