Andris Nelsons gibt Staatsopern-Debüt


08.12.08 -
Berlin (ddp-bln). Der junge lettische Dirigent Andris Nelsons gibt sein Debüt an der Staatsoper Unter den Linden. Am Mittwoch (10. Dezember) wird der 30-Jährige Giacomo Puccinis «Turandot» in der Inszenierung von Doris Dörrie leiten. Erstmals in seiner Karriere dirigiert er dabei auch den von Luciano Berio komponierten Schluss der Oper, wie das Opernhaus mitteilte. Weitere fünf Aufführungen stehen bis 14. Februar auf dem Spielplan.
08.12.2008

   Der Music Director des City of Birmingham Symphony Orchestra zählt zu den Nachwuchsstars seines Fachs. Geboren 1978 in Riga begann er seine Karriere als Trompeter der Lettischen Nationaloper, bevor er dort von 2003 bis 2007 selbst als Chefdirigent am Pult stand. In diesem Jahr debütierte er bereits bei den großen Sinfonieorchestern in Cleveland, Los Angeles und Pittsburgh und sprang an der Wiener Staatsoper für Seiji Ozawa ein.

   In der Saison 2009/10 wird Nelsons erstmals auch am Londoner Royal Opera House Covent Garden dirigieren. 2010 gibt er sein Debüt bei den Festspielen in Bayreuth als Dirigent, mit Richard Wagners «Lohengrin» in der Regie von Hans Neuenfels.
 

Themen: