Bayerische Theatertage: Hauptpreis geht nach Würzburg


05.07.10 -
Regensburg - Den Preis für die beste künstlerische Gesamtleistung bei den 28. Bayerischen Theatertagen hat die Inszenierung des Arthur-Miller-Schauspiels «Die große Depression» durch das Mainfranken-Theater Würzburg erhalten. Das gab die siebenköpfige Jury am Sonntag in Regensburg bekannt. Die Auszeichnung für die herausragende Ensembleleistung geht an das Münchner Volkstheater für ihr Stück «Eros» nach einem Roman von Helmut Krausser.
05.07.2010 - Von Jakob Sterninger - ddp, KIZ

Brigitte Hobmeier wurde für ihre Darstellung der «Susn» in Herbert Achternbuschs gleichnamigem Monolog für ihre herausragende schauspielerische Leistung gewürdigt. Als beste Schauspieler wurden außerdem Miriam Wagner als Sichel in «Das harte Brot» von Paul Claudel am Theater Augsburg, Gerd Lohmeyer in «Die drei Leben der Lucie Cabrol» am Metropol-Theater München und Michael Heuberger als Kreon im «Medea - Mein und dein Herz» am Theater Regensburg ausgezeichnet.

Das «Theater Pfütze» Nürnberg zeigte nach Meinung der Jury mit dem Stück «Die Bremer Stadtmusik Live» das beste Stück für Kinder, das Theater Coburg mit «Unsichtbar» das beste Jugendstück. Dotiert sind die Preise mit 1500 beziehungsweise 2000 Euro. Ganz neu ist der «Bayerische Hüpfburgpreis» (2000 Euro) für ästhetische Innovation. Er ging an die Darstellerinnen Jutta Masurath, Martina Reichert und Gitte Reppin für ihr Spiel in «Kaspar Häuser Meer» vom Theater Erlangen und für Anne Neuser für ihr Bühnenbild bei der Inszenierung von Elfriede Jelineks «Die Kontrakte des Kaufmanns» am Staatstheater Nürnberg.

Extrapreise wurden von einer Kinder- und Jugendjury vergeben. Bei den Kinder- und Jugendproduktionen gewann als Ensembleleistung ebenfalls das Theater Pfütze. Als beste Inszenierung wählte eine junge Jury wegen der «urkomischen und bitterbösen, grotesken Darstellung einer grotesken Welt» die Inszenierung des Stücks «Die Kontrakte des Kaufmanns» durch Stefan Otteni. Als beste Ensembleleistung wurde das Mainfrankentheater Würzburg für «Die große Depression» und die «BRD-Fragmente» ausgezeichnet. Den Preis in der Kategorie «Rampensau» erhielt Brigitte Hobmeier von den Kammerspielen München. Als Publikumsliebling wurde das Stück «Eros» des Münchner Volkstheaters gewählt.

Knapp 13 000 Zuschauer sahen an 16 Tagen 47 Vorstellungen von 28 Theatern mit mehr 1000 Theaterschaffenden aus ganz Bayern. Regensburgs Intendant Ernö Weil sagte, die parallel laufende Fußball-Weltmeisterschaft sei keine Konkurrenz zum Festival gewesen. Schließlich gingen auch das Jahr über mehr Leute ins Theater als in die Fußballstadien. Die 29. Bayerischen Theatertage werden im Mai und Juni 2011 in Bamberg stattfinden.

  

Ähnliche Artikel