Brandenburg: Kulturministerium stockt Theater- und Orchesterfinanzierung auf


03.12.08 -
Potsdam (ddp-lbg). Die Theater in Potsdam, Brandenburg/Havel, Schwedt und Senftenberg sowie das Staatsorchester Frankfurt (Oder) erhalten für das laufende Jahr zusätzliche Mittel vom Land. Kulturministerin Johanna Wanka (CDU) überreichte am Mittwoch in Potsdam Zuwendungsbescheide in Höhe von insgesamt 215 000 Euro. Damit sollen Mehrkosten gedeckt werden, die wegen höherer Tarifabschlüsse für die Beschäftigten anfallen.
03.12.2008

  

   Mit dem zusätzlichen Geld solle vermieden werden, dass die Theater noch mehr Mittel aus dem künstlerischen Etat für Personalkosten aufwenden, betonte Wanka. Zugleich wolle das Land deutlich machen, dass es die qualitativ hochwertige künstlerische Arbeit der Einrichtungen schätze.

   Das Hans Otto Theater Potsdam erhält 49 250 Euro, das Brandenburger Theater und die Uckermärkischen Bühnen Schwedt bekommen je 51 000 Euro. Die Neue Bühne Senftenberg wird mit zusätzlich 53 500 Euro unterstützt, und das Staatsorchester Frankfurt (Oder) erhält 9200 Euro. Die jeweiligen Kommunen als Träger stocken diese Mittel noch einmal um insgesamt 146 000 Euro auf.

   Nach Angaben des Ministeriums haben die Häuser in den vergangenen Jahren immer wieder ihre Personaletats zulasten der Mittel für die künstlerische Gestaltung verstärken müssen. Zugleich hätten die Einrichtungen aber auch ihre Einspielergebnisse erhöht. Wanka betonte, die Theaterleitungen hätten bewiesen, dass sie künstlerische Ideen und Potenziale mit wirtschaftlichem Denken zu verbinden verstehen. Insofern sei das zusätzliche Geld vom Land auch eine Anerkennung der Leistungen.

 

Das könnte Sie auch interessieren: