Deutscher Komponist und Hochschuldozent gewinnt richtungsweisenden Prozess in der Türkei um seine Hochschulentlassung


16.02.18 -
Aus politischen Gründen wurde der deutsche Komponist Stefan Pohlit Ende 2014 aus seiner Hochschulstelle an der TU Istanbul entlassen. 2015 strengte er aufgrund dessen eine Klage gegen die Universität an. Der Prozess wurde am 14.02.2018 zu seinen Gunsten entschieden.
16.02.2018 - Von PM - Edition Juliane Klein, KIZ

Stefan Pohlit wurde 2012 vom damaligen Direktor des Staatl. Konservatoriums f. Türkische Musik der TU İstanbul, Cihat Aşkın, zum Assistant Professor (Yardımcı Doçent) berufen. Im September 2012 wurde der AKP-nahe Mehmet Karaca zum TU-Rektor gewählt. Damit begann eine Umstrukturierung der Hochschule, der hunderte Dozenten zum Opfer fielen und die eine Welle von Gerichtsklagen nach sich zog. Nach anhaltenden Schikanen gegen Stefan Pohlit und seine Arbeit wurde auch ihm Ende 2014 ohne rechtliche Grundlage seine unbefristete Stelle gekündigt.

2015 hat Stefan Pohlit gegen die Entlassung durch die TU Istanbul Klage auf Schadensersatz erhoben und diesen Prozess nun gewonnen. Nach Einschätzung des türkischen Anwalts von Stefan Pohlit, der ihn in dem Prozess vertreten hat, handelt es sich um eine richtungsweisende Entscheidung. Es ist die erste erfolgreiche Entschädigungsklage dieser Art in der Türkei und kann als Präzedenzentscheidung gelten.

Die Kündigung Pohlits hat die Weiterführung seiner akademischen Karriere in den vergangenen Jahren extrem behindert. Die ihm zugesprochenen Schadensersatzsumme ermöglicht es ihm nun, wieder nach Deutschland zurückzukehren und hier einen Neuanfang seiner kompositorischen wie akademischen Karriere zu starten.

Zur Person Stefan Pohlits

Stefan Pohlit, geb. 1976 in Heidelberg, studierte Komposition zunächst in Saarbrücken, Basel, Lyon, dann in Karlsruhe bei Wolfgang Rihm und Sandeep Baghwati. Ab 2007 schloss sich ein Promotions­studium am MIAM der TU Istanbul an, das er 2011 mit einer Dissertation über das Stimmungs-System des französischen Qānūn-Virtuosen Julien Jalâl Ed-Dine Weiss abschloss. Seit 2004 beteiligt er sich als Berater, Initiator und Publizist am interkulturellen Dialog mit der islamischen Welt. Von 2012 bis Ende 2014 arbeitete er als Assistant Professor für Komposition am Staatlichen Konservatorium für Türkische Musik der TU Istanbul. Seitdem lebt er als freischaffender Komponist und Dozent in Izmir. Stefan Pohlit erhielt u. a. Stipendien der Heinrich-Strobel-Stiftung des SWR (2002/05), der Landesstiftung Baden-Württemberg (2003), des DAAD (2007) sowie den Förderpreis des Meisterkurses des RSO Stuttgart (2009). Seine Werke wurden u. a. vom RSO Stuttgart, RSO Saarbrücken, Ensemble Phoenix, Ensemble Adapter, Hezarfen Ensemble, Ensemble UMS 'n JIP sowie Neophon Ensemble gespielt und erklangen auf Festivals und in Konzertreihen im In- und Ausland.