Eisenacher Landestheater: Neuer Spielplan soll «Glück schenken»


21.06.22 -
Eisenach - Das Landestheater in Eisenach will in der kommenden Spielzeit «Glück schenken». Unter diesem Motto stehen in der neuen Saison Lebens- und Liebesmodelle im Mittelpunkt, wie das Haus am Montag mitteilte. Dabei gehe es um große Leidenschaften, aber auch um die kleinen Begeisterungen des Alltags, um Familie und um Zusammenhalt. Auf dem Spielplan stehen den Angaben zufolge 19 Premieren - darunter zwei Uraufführungen.
21.06.2022 - Von dpa, KIZ

So werde am 1. Juli 2023 die spartenübergreifende Revue «Grand Hotel» uraufgeführt. Bereits am 19. November dieses Jahres gebe es die Uraufführung von «Der Wolf und die sieben Geisslein» nach den Gebrüdern Grimm. In dieser Fassung von Katharina Brankatschk - Oberspielleiterin am Thalia Theater in Halle - werde aus dem klassischen Märchen eine rasante Komödie für die ganze Familie.

Seine deutsche Erstaufführung erlebe am 20. April nächsten Jahres das Stück «Bromance».  Der niederländische Autor Joachim Robbrecht habe eine szenische Collage entwickelt, die rasant und provozierend von queerer Sexualität erzähle, hieß es.

Zudem sei das Junge Schauspiel in Eisenach mit dem Kunstfest in Weimar eine Kooperation für ein mobiles Projekt eingegangen. Das verspreche «theatrale Überraschungen für das Publikum im gesamten Freistaat», bei dem die Zuschauer und Zuschauerinnen zu ungewöhnlichen Orten für das Theaterschauen gehen und Protagonisten sehen, die sie auf einer Bühne nicht erwartet hätten, hieß es. Premiere sei im August 2023 in Weimar - weitere Vorstellungen seien in Eisenach, Meiningen, Nordhausen und Rudolstadt im September und Oktober 2023 geplant.

Neben den Produktionen der beiden Eisenacher Sparten Ballett und Junges Schauspiel gibt es den Angaben zufolge wie gewohnt weiterhin Musiktheaterproduktionen aus dem Staatstheater Meiningen und Schauspielaufführungen aus dem Theater Rudolstadt auf dem Spielplan.

Das könnte Sie auch interessieren: