Festival für zeitgenössische Musik «impuls» startet in Magdeburg


10.10.08 -
Der erste Jahrgang von «impuls», dem landesweiten Festival in Sachsen Anhalt für zeitgenössische Musik, beginnt am Montag (13. Oktober) in Magdeburg. Bis zum 4. November wird in den verschiedensten Veranstaltungsreihen das vermeintlich sperrige Genre «Neue Musik» vermittelt.
10.10.2008 - Von PM - kiz-lieberwirth, KIZ

Im Projekt «orchesterwerkstatt» arbeiten dabei unter der Intendanz von Hans Rotman die in Sachsen-Anhalt wirkenden Orchester zusammen. «impuls» strebt damit eine stärkere öffentliche Wahrnehmung zeitgenössischer Musik an, zugleich aber eine dauerhafte künstlerische Auseinandersetzung mit ihr in den Orchestern.

Ein weiteres Projekt «backstage» widmet sich der Förderung des künstlerischen Nachwuchses. Schüler sollen aktiv in die Mitgestaltung von Musik einbezogen werden. Außerdem bietet ein ganzjähriges Internetradio «Radio Festival» die Möglichkeit, durch ein Crossover-Musik-Programm in Verbindung mit Texten, Bildern, Videos und Podcasts,  direkt beim Festival «impuls» dabei zu sein.

Den Auftakt des Festivals bildet am Montag das «G6-Treffen». Die Chefdirigenten der sechs Orchester Sachsen-Anhalts führen gemeinsam durch ein Konzert in der Magdeburger Philharmonie. Gespielt werden Werke aus der Zeit von 1930 bis zur Gegenwart.

Francesco Corti, Christian Fitzner, Johannes Rieger, Golo Berg, Christian Simonis und Hans Rotman dirigieren in diesem Jahr die Magdeburgische Philharmonie. Dabei stehen so ungewöhnliche Stücke auf dem Programm wie die «Jazz Sinfonie» (1929) des Brüsseler Komponisten Marcel Poot , «Skriet» von Wim Henderickx aus dem Jahr 1993, bei dem Edvard Munchs «Der Schrei» Pate gestanden hat, «Patchwork» (1992) für Streichorchester und Schlagzeug vom Hallenser Jens Marggraf, genauso wie auch Heinz Röttgers letzter Satz aus seiner Choralsinfonie von 1946, die erst im letzten Jahr in Dessau uraufgeführt wurde.

Gespielt werden außerdem György Kurtágs „Merrans Dream», entstanden ab 1998, aus einer Reihe kurzer Orchesterwerke unter dem Titel „New Messages» und schließlich «Chairman Dances» von John Adams (1987), ein Foxtrott für Orchester aus dessen erster Oper «Nixon in China».

 

Das könnte Sie auch interessieren: