Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Hans Rotman«

Fünf starke Stücke: Ein neues Musiknetzwerk beim Impuls-Festival Sachsen-Anhalt

16.10.20 (Roland H. Dippel) -
Das beste Argument für die Zukunftssicherung eines Festivals der Neuen Musik ist die funktionierende, vernetzte und nach innen wie außen strahlende Gegenwart. Natürlich beteiligt sich das IMPULS-Festival Sachsen Anhalt an der Petition des Forum Musik Festivals zur Bewältigung der Krise und Zukunftssicherung in und post coronam. Bei dem Orte von Halberstadt bis Halle ansteuernden Flächen-Festival, dessen Meisterkursen für Komposition und Dirigieren, Konzerten mit Kulturorchestern des Landes und Sprüngen nach Berlin oder Leipzig kann man den Überblick verlieren. In den experimentierfreudigen und genreübergreifenden Programmen gab es früher manchmal auch lange Abende. Aber dieser erste IMPULS-Höhepunkt im Steintor-Varieté Halle hatte es in sich, weil Musik und Performativität über Theorien siegten: Drei deutsche Erst- und zwei Uraufführungen mit satten Farben und Sinnlichkeit!

Kräftige Farben, lecker angerichtet

20.12.19 (Michael Jenne) -
Festivals, zu deutsch Festspiele, sind gewöhnlich Ballungen von Aufführungen schon länger bekannter und beliebter Bühnen- oder Podiumswerke, an illustrem Orte dargebracht von renommierten Interpreten, zu dem Marktwert der prominenten Künstler angemessenen Eintrittspreisen. Bei IMPULS, dem „festival für neue musik sachsen-anhalt“, trifft allerdings nichts davon zu. Dass IMPULS dennoch in diesem Herbst zum zwölften Mal – eine eher politische aber existenzielle Zitterpartie überwindend – stattfinden konnte, war vor allem der Kompetenz, Erfahrung und Zähigkeit des Initiators und Intendanten, Hans Rotman, zu danken, der den 2019er-Jahrgang gemäß seinem ursprünglichen Motto „Neue Musik lecker machen“ angekündigt hatte.

Bauhaus und Babel – das Komponisten-Projekt „BrennWeite“ beim Impuls-Festival Sachsen-Anhalt

19.10.19 (Roland H. Dippel) -
Das Impuls-Festival in Sachsen-Anhalt realisierte mit seinem Uraufführungsprojekt „BrennWeite“ fünf Auftragskompositionen zu Bauhaus-Filmen und zeigt, dass die Sprache der Musik keineswegs immer verständlich ist. Umso wichtiger ist der bei diesem Festival im Vordergrund stehende internationale Dialog und eine subtile Irritation, die wahrscheinlich mehr Gedankenprozesse fördert als laute Begeisterung oder Empörung.

„Super Tuesday!“ - Zum Impuls-Festival in Sachsen-Anhalt

01.11.18 (Roland H. Dippel) -
Da weiß der Freistaat Sachsen-Anhalt offenbar noch immer nicht so genau, was für ein unschätzbar wichtiges, nicht-materielles Luxusgut er mit dem Impuls-Festival für Neue Musik beherbergt. Das unter Leitung von Hans Rotman poly-zyklisch agierende Netzwerk mit den vielen Austragungsorten, zu denen am 6. November sogar ein Sonderkonzert mit Impuls-Auftragskompositionen in Brüssel gehört, kooperiert trotz des durch die Förderbedingungen extrem knappen Planungszeitraums erfolgreich mit den Subventionsorchestern in Halle, Magdeburg, Dessau, Wernigerode und Quedlinburg. Ein ganz wichtiger Akzent sind überdies die internationalen Spitzenbesetzungen der Meisterklassen, Workshops und Konzerte mit zwölf Uraufführungen im Festivaljahr 2018.

„Die geile Herzogin“ – „Powder Her Face“ von Adés am Theater Magdeburg

02.04.18 (Roland H. Dippel) -
Im Magdeburger Theater am Jerichower Platz brachten Mathias Husmann und Anja Sündermann „Powder Her Face“ („Ihre letzte Maske“) 1996 ein Jahr nach der Weltpremiere zur deutschen Erstaufführung. Im Schauspielhaus dort erlebt das seither zu einem Hit der jüngsten Operngeschichte gewordene Opus über die 1963 in einem Sensationsprozess geschiedene Margaret Camphell, Herzogin von Argyll, eine Neuinszenierung. Am Pult steht der Komponist Hans Rotman und Leiter des IMPULS Festivals, dessen Zukunft derzeit zur Diskussion steht. Der große Applaus am Ende zeigt den Bedarf an mehr Musik der Gegenwart in Sachsen-Anhalt, selbst wenn die Darstellung der „Sex-Queen“ etwas eindimensional gerät.

Im Sandkasten der Macht – Impuls-Festival für zeitgenössische Musik in Sachsen-Anhalt startet mit der Uraufführung von „Spiel im Sand“ in der Oper in Halle

14.10.17 (Joachim Lange) -
Die Oper in Halle ist mit ihrer Raumbühne HETEROTOPIA eine Nominierung für den Theaterpreis FAUST gelungen. Sie erlaubte eine interaktive Perspektive auf den Fliegenden Holländer, lieferte aber vor allem für die von der Oper Halle in Auftrag gegebene Uraufführung von Sarah Nemtsovs Oper SACRIFICE und für Elfriede Jelineks WUT einen kongenialen szenischen Rahmen. Um die Fernwirkungen, die die Verwerfungen im Nahen Osten in einer globalisierten Welt haben, geht es auch bei der Uraufführung von SPIEL IM SAND. Ganz direkt im ersten Teil, zu dem die junge Chinesin Leyan Zhang eine Percussion-Komposition zu den vorwiegend gesprochenen Passagen beisteuert.

Kraft, Schwung, „lekker“! Das Eröffnungskonzert des Impuls-Festivals in Köthen

01.11.10 (Clemens Müller) -
„Lekker“, das bedeutet im Dänischen nicht nur köstlich, sondern ebenso toll und schön. Und mit diesem Attribut bedachte Hans Rotman, gebürtiger Däne, Komponist, Dirigent und Intendant des Impuls-Festivals, bei seiner Begrüßung das MDR-Sinfonieorchester, das unter sechs verschiedenen Dirigaten den Auftakt des sachsen-anhaltinischen Neue-Musik-Festivals bestritt.

Sachsen-Anhalt: IMPULS-Festival für Neue Musik beginnt

26.10.10 (kiz-lieberwirth) -
Unter der Intendanz des Dirigenten Hans Rotman beginnt am Freitag (29.10.) die dritte Auflage des IMPULS-Festival für Neue Musik mit dem Motto "Die Luft von anderen Planeten". Bis zum bis 21. November wird in den sechs Orchesterstädten Sachsen-Anhalts und darüber hinaus in Köthen, Stendal und Michaelstein Neue Musik von 21 Komponisten, darunter zehn Uraufführungen, zu erleben sein.interpretiert.

Sechs Orchester ignorieren die Warnzeichen

14.12.09 (Michael Jenne) -
Die insgesamt sechs Orchester des Landes, darunter zwei Kammerorchester in Wernigerode und Schönebeck, das weniger als knapp besetzte Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters in Halberstadt und Quedlinburg, zwei mittelgroße Sinfonieorchester in Magdeburg und Dessau sowie die Staatskapelle Halle können es sich nur selten leisten, neuere, gar neue Werke aufs Programm zu setzen; dagegen stehen den schmalen Etat sprengende Aufführungskosten und -gebühren, sperrige Besetzungen, die zu viele Aushilfen erfordern, und häufig zusätzliche Proben. Hinzu kommt die – teils vermeintliche, teils reale – Schwellenangst des Publikums, das doch lieber das Risiko der Begegnung mit dem Neuen, Ungehörten meidet. So erscheint bei der Programmplanung vieler Orchester oft genug ein Warnzeichen in roter Leuchtschrift: Keine Experimente!

Abschluss für erfolgreiches Festival impuls

06.11.08 (PM) -
IMPULS, das Festival für Neue Musik in Sachsen-Anhalt, geht am 7. November 2008 zu Ende. Während der Festspielzeit vom 13. Oktober bis zum 7. November besuchten über 3000 interessierte Festivalgäste die 15 Veranstaltungen mit den Orchestern aus Dessau, Halle, Magdeburg, Schönebeck, Halberstadt und Wernigerode. impuls ist damit bundesweit das erste Netzwerk für Orchester in einem Bundesland.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: