Geiger Joshua Bell erhält Preis der Dresdner Musikfestspiele


01.03.19 -
Dresden - Der amerikanische Geiger Joshua Bell erhält den mit 25 000 Euro dotierten Preis der Dresdner Musikfestspiele. Bell erreiche mit seinem poetischen Violinspiel Klassikfans aller Generationen und Nationalitäten, erklärte Festspielintendant Jan Vogler am Donnerstag: «Er ist heute einer der charismatischsten und erfolgreichsten Musiker weltweit.»
01.03.2019 - Von dpa, KIZ

Die Auszeichnung würdigt vor allem soziale Aktivitäten und das Engagement der Preisträger für den musikalischen Nachwuchs. Bell bekommt sie bei einem Auftritt zu den Musikfestspielen am 27. Mai in der Frauenkirche überreicht. Er arbeitet unter anderem an einem Projekt, das benachteiligten Kindern den Zugang zu klassischer Musik ebnen soll. Zu dem Preis gehört ein Uhrwerk. Das Tourbillon mit 18 winzigen Gewichtsschrauben soll die Virtuosität der Uhrmacher symbolisieren und wird traditionell von Lehrlingen gefertigt. Der Preis heißt «Glashütte Original Musikfestspielpreis» und wird von einer Uhrenmanufaktur gestiftet.

Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre zählen Sir Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker, die Pianistin Hélène Grimaud, die Geigerin Hilary Hahn, die Fado-Sängerin Mariza, der Dirigent Andris Nelsons und der Cellist Steven Isserlis. Im vergangenen Jahr bekam Opernstar Joyce DiDonato die Auszeichnung. Die Dresdner Musikfestspiele finden vom 16. Mai bis 10. Juni statt.

Themen: