Rote Liste der bedrohten Kultureinrichtung September/Oktober 2014


22.08.14 -
In der aktuellen Ausgabe der Zeitung Politik & Kultur setzt der Deutsche Kulturrat die Reihe "Die Rote Liste bedrohter Kultureinrichtungen" fort. Neu in die Rote Liste aufgenommen wurden ein Theater, ein Studiengang, ein Museum und eine Stadtbücherei.
22.08.2014 - Von PM-DKR, KIZ

Das Theater Hans Wurst Nachfahren am Winterfeldplatz in Berlin ist von der Schließung bedroht. Der Mietvertrag des Puppentheaters läuft 2014 aus und der aktuelle Besitzer hat andere Pläne mit der Immobilie. Ebenfalls von Schließung bedroht ist der Studiengang Kirchenmusik an der  Hochschule für Künste (HfK) in Bremen. Da die im "Wissenschaftsplan" vorgesehenen Mittel nicht ausreichen werden, das Studienangebot der HfK aufrecht zu erhalten, befürchtet die Hochschule, dass der Studiengang eingestellt werden muss. Gefährdet ist die Stadtbücherei Wedel in Schleswig-Holstein. Grund dafür sind Sparzwänge der Stadt Wedel. Auf die Vorwarnliste aufgenommen wurde das Zollmuseum Friedrichs in Aachen. Ein Teil der Exponate, die das "Herzstück" der Sammlung darstellen, gehört zur Erbmasse des verstorbenen Museumsgründers. Der darauf entfallende Pflichtanteilsanspruch, den seine Kinder nunmehr geltend machen, hat einen Schätzwert von 31.500 Euro. Die Stadt Aachen sieht sich nicht in der Lage, neben den laufenden Kosten auch noch diesen Betrag aufzubringen.

In der Reihe "Die Rote Liste" stellen wir in Analogie zu den bekannten Roten Listen der Tiere und Pflanzen bedrohte Kultureinrichtungen in Deutschland vor. In jeder Ausgabe werden gefährdete oder bereits geschlossene Kulturinstitutionen, -vereine und -programme aufgeführt. 

Die aktuelle Ausgabe von Politik & Kultur mit der "Die Rote Liste" steht für Sie unter  als pdf-Datei (7,5 MB) zum Herunterladen bereit. Die Rote Liste finden Sie auf Seite 15.

 

Das könnte Sie auch interessieren: