Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Deutscher Kulturrat«

Kultur passé

18.01.23 (Martin Hufner) -
Die Idee war vor allem gut gemeint – und wir alle wissen seit dem legendären Song von „Kinderzimmer Productions“: Es ist damit das Gegenteil von gut. Die Idee: kulturelles Kapital durch Kapital erzeugen, indem man die Menschen in Deutschland ab Volljährigkeit mit einem staatlichen Kulturstarterkapital ausstattet.

Deutscher Kulturrat: Kulturschaffende werden bei Krankenversicherung benachteiligt

Der Deutsche Kulturrat fordert Gesundheitsminister Karl Lauterbach zum schnellen Handeln auf. Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, begrüßt die Vereinbarung im Koalitionsvertrag von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP, dass künftig die Beiträge von Selbstständigen zur gesetzlichen Krankenversicherung strikt einkommensbezogen erhoben werden sollen. Hierfür ist eine Änderung von Sozialgesetzbuch V (Gesetzliche Krankenversicherung) von Nöten.

Deutscher Bundestag: Plädoyer für Mindesthonorare für Künstler

Vertreter der Kulturbranche und der Gewerkschaften fordern höhere Honorare und Gehälter für Künstler, ein übersichtlicheres Sozialsystem und Reformen beim Urheberrecht. Dies zeigte sich am Mittwoch während eines öffentlichen Fachgesprächs des Kulturausschusses zur sozialen Lage von Künstlerinnen und Künstlern. Das Brot des Künstlers sei nicht der Applaus, sondern das Brot, lautete das Votum der geladenen Sachverständigen.

Theos Kurz-Schluss: Wie mich das Verkommen des Fußballsportes genauer betrachtet aber meist unbewusst durchs Leben begleitete

25.11.22 (Theo Geißler) -
Heutzutage, wir schreiben das Jahr 2031 – nach arab/neosowjet-Kalender fünf nach Putin – schießt mir der Rest meiner Magensäure ins verbliebene Gedärm, wenn ich die derzeit allgegenwärtigen multilingualen Sprüche der KI-Digital-Comments aus Mini-Booms aller Art Soccer-Kommentare schwafeln höre: Von höchster Fußballkunst, von tänzerischem Körpereinsatz bei heftigsten Fouls, von bester Ballbehandlungskultur und Tik-Tok-reifen Zauberbildern in der Box schwelgen die Robbies. Man schelte mich einen ewig gestrigen Tattergreis, aber sowohl von Kunst und Kultur – solange es sie noch gab – wie von Fußball hatte ich zeitlebens eine ganz andere Vorstellung – und eine jeweils wechselvolle Beziehung dazu.

Deutscher Kulturrat: Kulturpass für 18-Jährige – viele Fragen offen

Der Haushaltsausschuss hat gestern einen „Kulturpass für 18-Jährige“ beschlossen. 100 Millionen Euro stehen 2023 für die Einführung des Kulturpasses zur Verfügung. Wie Kulturstaatsministerin Claudia Roth im Ausschuss ausführte, soll – ähnlich wie in Frankreich – der Kulturpass im Wert von 200 Euro an 18-Jährige ausgegeben werden. Damit solle ihnen beispielsweise der Kauf von Büchern oder auch der Besuch von Kino oder Ausstellungen ermöglicht werden, erläuterte die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Die Mittel sind im Haushalt bis zur Vorlage eines Umsetzungsvorschlags gesperrt.

Deutscher Kulturrat Stellungnahme zum Urheberrecht: Was ist jetzt zu tun!

Kulturrat legt Stellungnahme zu anstehenden urheberrechtlichen Fragen in dieser Legislaturperiode vor.

Kulturrat fordert Hilfen über Entlastungspaket hinaus

04.11.22 (dpa) -
Berlin (dpa) - Der Deutsche Kulturrat fordert nach den von Bund und Ländern beschlossenen Hilfsgeldern für Kultureinrichtungen zusätzliche Investitionen. Es sollte «auch eine Investitionsförderung zur energetischen Sanierung von Kulturorten aufgelegt» werden, teilte der Verband am Donnerstag mit.

Michael Kellner wird Ansprechpartner der Bundesregierung für die Kultur- und Kreativwirtschaft

07.10.22 (nmz-red/Regensburg) -
Michael Kellner ist zum Ansprechpartner der Bundesregierung für die Kultur- und Kreativwirtschaft ernannt worden. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien hätten sich darauf verständigt, den Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz für diese Aufgabe zu bestellen, teilte das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA) mit.

Wem gehören die Restmittel?

27.09.22 (nmz-red) -
Dem am 4. September 2022 veröffentlichten dritten Entlastungspaket der Bundesregierung ist zu entnehmen, dass die im Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen vorhandenen Restmittel genutzt werden sollen, um gezielte „Hilfen für Kultureinrichtungen“ zur Verfügung zu stellen. Die Mittel in Höhe von ursprünglich 2,5 Milliarden Euro waren 2020 zur Verfügung gestellt worden, um Veranstaltungsunternehmen gegen wirtschaftliche Nachteile abzusichern, die ihnen durch pandemiebedingte Kapazitätsreduktion und Veranstaltungsausfälle entstehen.

Deutscher Kulturrat: Einrichtungen trotz Energiekrise offenhalten

26.09.22 (dpa) -
Berlin - Der Deutsche Kulturrat hat darauf gepocht, Kultureinrichtungen trotz einer möglichen Gasversorgungskrise in diesem Winter offenzuhalten. Zudem brauche es angesichts gestiegener Energiekosten mehr finanzielle Unterstützung.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: