Stuttgarter Konzertprogramm mit Musik aus 450 Jahren


24.03.14 -
Stuttgart - Rund 450 Jahre Musikgeschichte umfasst das Konzertprogramm der Oper Stuttgart für die kommende Saison 2014/15. Fortgesetzt wird etwa der Schwerpunkt mit viel Klassik aus Russland, für Freunde zeitgenössischer Musik sind aber auch zwei Uraufführungen dabei, wie Generalmusikdirektor Sylvain Cambreling und Chefdramaturg Sergio Morabito am Montag in Stuttgart mitteilten.
24.03.2014 - Von dpa, KIZ

 
 Das Programm reicht von Werken von Thomas Tallis und John Dowland aus den Jahren 1570 und 1605 bis zu den aktuellen Arbeiten von Mark Andre und Xaver Paul Thoma. Sinfonie-, Kammer- und Liedkonzerte werden ergänzt etwa mit einem A-capella-Konzert des Staatsopernchores, das es schon lange nicht mehr gegeben habe.
 
 Cambreling selbst wird wie in der vergangenen Saison drei Sinfoniekonzerte dirigieren. Neben seinem Vorgänger Manfred Honeck kommen auch die Dirigenten Emilio Pomarico und Tomas Hanus nach Stuttgart. Jungstar Ilan Volkov gastiert erstmals beim Staatsorchester. Als Solisten kündigte die Oper die gefeierten Pianisten Kirill Gerstein und Nicolas Hodges an. Das Konzertprogramm greift mit Werken des Karlsruher Ausnahme-Komponisten Wolfgang Rihm (61) und von Niccolo Jommelli (1714-1774) auch Schwerpunkte des Opern-Spielplans auf. Mehrere Tage widmet man sich mit Konzerten, Gesprächen und Vorträgen dem Leben und Schaffen eines Komponisten. Jommelli war 16 Jahre lang Kapellmeister am Württembergischen Hof.
 

Das könnte Sie auch interessieren: