Theater Vorpommern erhält Soforthilfe - unter Bedingungen


18.12.14 -
Schwerin/Stralsund - Eine dringend benötigte Finanzspritze vom Land erreicht das Theater Vorpommern. Das Kabinett billigte am Dienstag eine Auszahlung von maximal 300 000 Euro, um den Betrieb zu sichern. Wie einen Monat zuvor bei der Vorpommerschen Landesbühne Anklam knüpfte das Kultusministerium die Auszahlung zusätzlicher Mittel an Bedingungen.
18.12.2014 - Von dpa, KIZ

Zur Auflage des Bescheides werde gemacht, dass die kommunalen Träger der Theater Vorpommern GmbH einer Fusion zu einem «Staatstheater Nordost» zustimmen, teilte das Kultusministerium am Dienstag mit. Mit dem Geld soll eine wirtschaftliche Schieflage abgewendet werden. Im Sommer hatten bereits das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin und die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg-Neustrelitz Sonderhilfen erhalten - ebenfalls in der Erwartung des Landes auf eine zügige Umsetzung kostensparender Reformen.