Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »New York«

US-Sängerin Lena Horne im Alter von 92 Jahren gestorben

Die amerikanische Sängerin und Schauspielerin Lena Horne, die als erster schwarzer Star von einem Hollywood-Studio unter Vertrag genommen wurde, ist gestern im Alter von 92 Jahren in einem New Yorker Krankenhaus gestorben, wie die "New York Times" unter berichtet.

Met verpflichtet Fabio Luisi als Ersten Gastdirigenten

Wie die „New York Times“ berichtet, wird Fabio Luisi seine Bindungen zur New Yorker Metropolitan Opera intensivieren. Die Met verpflichtet Luisi für drei Jahre als Ersten Gastdirigenten - nicht zuletzt mit Blick auf die gesundheitlichen Probleme des gegenwärtigen künstlerischen Direktors James Levine.

Musikbranche bereitet sich auf Cloud-Zukunft vor

15.03.10 (pte) -
New York - Wenn es darum geht, wie Menschen zukünftig Musik konsumieren sollen, sind sich Brancheninsider einig: Songs sollen nicht mehr auf den MP3-Player oder das Handy kopiert werden, sondern aus dem Netz gestreamt und damit auf unterschiedlichen Endgeräten genutzt werden können. Was für den Konsumenten viele neue Möglichkeiten bietet, stellt jedoch erneut große Herausforderungen an die Musikindustrie.

User sind "gesättigt": Illegale Musikdownloads verlieren Attraktivität

03.03.10 (pte) -
New York - Der Tausch von illegalen Musikdownloads geht zurück. Ein Grund für das gesunkene Interesse an illegalen P2P-Plattformen könnte ein gewisser Sättigungsgrad der Nutzer sein. Zu diesem Schluss kommt eine kürzlich veröffentlichte Analyse der NPD Group, wonach das illegale Filesharing über P2P-Seiten 2009 - zumindest in den USA - um 25 Prozent geschrumpft ist.

Auf nach München? Zuvor feiert Stardirigent Lorin Maazel seinen 80.

03.03.10 (Georg Etscheit - ddp) -
Es wäre ein echter Coup, wenn es gelänge, US-Dirigent Lorin Maazel als neuen Chef der Münchner Philharmoniker an die Isar zu holen. Ein mehr als respektabler Ersatz für Christian Thielemann, der ab 2012 die Sächsische Staatskapelle in Dresden leiten wird. Der US-Amerikaner Maazel, der schon von 1993 bis 2002 Chefdirigent des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks war, gilt als einer der besten seiner Zunft, ungeachtet seines Alters - Maazel feiert am Samstag (6. März) seinen 80. Geburtstag.

Der „reiche Onkel aus Amerika“ zu neun Jahren Haft verurteilt

08.02.10 (kiz-lieberwirth) -
Der vermeintliche Kunstmäzen Alberto Vilar (69) ist in den USA wegen Veruntreuung von Investorengeldern zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Der gebürtige Kubaner wurde im November 2008 wegen Investmentbetrugs, Urkundenfälschung und Geldwäsche verhaftet.

Jörg Widmann mit Stoeger Prize ausgezeichnet

22.12.09 (PM) -
Wie codexflores.ch berichtet, erhält der deutsche Komponist Jörg Widmann den renommierten, nur alle zwei Jahre verliehene Elise L. Stoeger Prize der New Yorker Chamber Music Society of Lincoln Center. Der mit 25'000 Dollar dotierte Preis wird für ausserordentliche Leistungen auf dem Gebiet der Kammermusik vergeben.

Ein Kilometer Brücke als Instrument: Joseph Bertolozzis „Bridgemusic“

02.09.09 (Josefine Köhn) -
In den 50ern revolutionierte Skiffle die Jazz und Blues-Szene indem die Musiker auf Waschbrettern, Sägen und Zigarrenboxen spielten. Heute trommeln die U-Bahn-Musiker in New York auf Plastikeimern, auch das Musical Stomp hat die Idee aufgegriffen, mit Alltagsgeräten rhythmische Kompositionen zu erzeugen.

Jazzschlagzeuger Rashied Ali gestorben

14.08.09 (PM - kiz-lieberwirth) -
Im Alter von 76 Jahren ist in New York der Jazzschlagzeuger Rashied Ali gestorben. Der Free-Jazz- und Avantgarde-Musiker erlag bereits am Mittwoch im Krankenhaus den Folgen einer Lungenblutung, wie seine Frau Patricia mitteilte. Für November waren noch Auftritte in New York und Wien geplant gewesen.

Bonos «Spider-Man»-Musical angeblich vor dem Aus

13.08.09 (Agentur ddp) -
New York - Das «Spider-Man»-Musical von U2-Sänger Bono droht angeblich zum größten Debakel in der Geschichte des Broadway zu werden. Das berichtete die Zeitung «New York Post» unter Verweis auf gravierende finanzielle Probleme der Bühnenshow um den beliebten Comic-Helden. Die Darsteller um Evan Rachel Wood und Alan Cumming seien aus ihren Verträgen entlassen worden. Zuvor war die Produktion bereits vorübergehend auf Eis gelegt worden.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: