Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Ansgar Haag«

Vokaler Glanz vor romantischer Kulisse – In Meiningen inszeniert der Ex-Intendant „Lohengrin“

23.04.22 (Joachim Lange) -
Was Richard Wagners „Lohengrin“ betrifft, so liegt Meiningen nicht nur geographisch ungefähr auf dem Weg zwischen Weimar und Bayreuth. In Weimar sorgte Franz Liszt 1850 für die Uraufführung der romantischen Nie-sollst-du-mich-befragen-Oper. Da war Wagner den Obrigkeiten noch verdächtig und quasi auf der Flucht vor der sächsischen Polizei. Als ein Vierteljahrhundert später mit des bayrischen Königs und des Reichskanzlers Hilfe sein Festspielhaus auf dem Grünen Hügel in Bayreuth stand, er zum Überkomponisten seines ganzen Jahrhunderts aufgestiegen war, gehörte „Lohengrin“ natürlich zu den Stücke, die der Meister sich selbst durchgehen ließ und für den Werkekanon der Festspiele vorsah.

Eine Stunde Oper, die es in sich hat – Das Meininger Staatstheater startet die Opernsaison mit Bedfords „Through his Teeth“

27.09.20 (Joachim Lange) -
Der Titel ist etwas sperrig. Die Geschichte und die Musik dazu sind es nicht. In der vor sechs Jahren in London uraufgeführten Kammeroper, deren Titel „Through his Teeth“ recht frei mit „Im Fadenkreuz der Lüge“ übersetzt wird, bleibt es spannend bis zur letzten Minute. Es gibt immer noch eine Wendung im Geschehen, eine Enthüllung, mit der keiner gerechnet hat, die verblüfft.

Ein Rückkehrer für den Neustart – Der Neue in Meiningen: Jens Neundorff im Gespräch

05.05.20 (Joachim Lange) -
Jens Neundorff von Enzberg wird am 1. August 2021 Intendant des Meininger Staatstheaters. Er tritt die Nachfolge von Ansgar Haag an, der 16 Spielzeiten die Geschicke des traditionsreichen südthüringer Hauses lenkte. Für die nmz sprach Joachim Lange mit dem neuen Intendanten.

Kein Fachwerk. Nirgends. – Richard Wagners „Meistersinger von Nürnberg“ in Meiningen

08.04.17 (Joachim Lange) -
Das Geheimnis für eine gelungene „Meistersinger“-Inszenierung sind definitiv nicht die eingekauften Stars der Branche. Die eh überall zu hören sind. Das Geheimnis ist die Melange aus Komödie und Deutschstunde. Es kommt darauf an, den komödiantischen Witz, den Wagner hier mit shakespearscher Lust entfaltet, aufzuspüren und die Reflexionen über das, was Deutsch und Echt für Antworten oder zumindest für Fragen zu nutzen, die uns betreffen.

Intendant regt Fusion der Orchester von Eisenach und Gotha an

12.10.15 (dpa) -
Eisenach - In der Debatte um die Zukunft Thüringer Theater und Orchester ist eine Alternative zur Abwicklung der Landeskapelle Eisenach im Gespräch. Intendant Ansgar Haag plädierte am Samstag in der «Thüringischen Landeszeitung» dafür, das Orchester mit der Thüringen Philharmonie Gotha zu verschmelzen. Dies wäre aus seiner Sicht «eine gesunde Fusion», bei der aus beiden Orchestern ein 66-köpfiges B-Orchester entstünde.

Katastrophenwetter an der Wolga – Am Staatstheater Meiningen beeindruckt Ansgar Haag mit Leoš Janáčeks „Katja Kabanova“

18.10.14 (Joachim Lange) -
Opern von Leoš Janáček (1854-1928) ins Programm zu nehmen, ist immer noch nicht so selbstverständlich wie er es eigentlich sein müsste. Die Musik des Tschechen ist grandios und ohne den Bombast eines Puccini. Zwischen Spätromantik und Moderne behauptet sie ihren eigenen Platz. Ihr spezieller Parlandostil ist dem tschechischen Sprach-Mutterboden so harmonisch entwachsen wie sonst vielleicht nur das Belcanto dem Italienischen. Die symphonischen Passagen sind betörend atmosphärisch. Seine Opern erzählen nicht von Göttern oder Prinzen, sondern meist von den Bedrängten. Von Frauen zumal, die mit ihrem Schicksal die Zeche für die Unterdrückungsmechanik der männerdominierten Werteordnung zahlen.

Meininger Theater eröffnet Spielzeit mit deutscher Erstaufführung

21.09.12 (Agentur - dapd) -
Meiningen - Mit der deutschen Erstaufführung der kasachischen Oper "Abai" im Großen Haus beginnt im Meininger Theater heute (21. September, 19.30 Uhr) die neue Spielzeit. In einer Art zentralasiatischer "West Side Story" müsse in dem Stück ein junges Paar seine Liebe gegen die Anfeindungen einer starrsinnigen Gesellschaft verteidigen, teilte das Theater mit.

Nazis mögen keinen Karneval: Wagners Jugendstreich „Das Liebesverbot“ zur Eröffnung des sanierten Theaters in Meiningen

12.12.11 (Boris Michael Gruhl) -
Alles ist von edlem Maß und elegantem Farbton. Die Gestaltung des Zuschauerraumes im berühmten Meininger Theater ist den ursprünglichen Entwürfen des Theaterherzogs Georg II. wieder angepasst worden. Für mehr als 23 Millionen Euro wurde das Theater nicht nur saniert, es ist jetzt auch mit modernster Bühnentechnik ausgestattet. Dafür wurde sogar das Rückportal des Bühnenhauses verschoben, somit ergeben Haupt- und Hinterbühne eine Spielfläche die das gleiche Maß hat wie die der Berliner Staatsoper. Eine Hubzylinderdrehbühne mit doppeltem Kranz wurde eingebaut, deren Möglichkeiten kommen in den Premieren anlässlich der Wiedereröffnung in überreichem Maß zur Anwendung.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: