Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Frank Beermann«

Chemnitzer Philharmonie braucht neuen Chef - Beermann geht 2016

14.04.14 (dpa) -
Chemnitz - Die Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz braucht 2016 einen neuen Generalmusikdirektor. Orchesterchef Frank Beermann wird seinen bis dahin laufenden Vertrag erfüllen, aber nicht verlängern, wie Generalintendant Christoph Dittrich am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa sagte. Er bestätigte einen Online-Bericht der «Freien Presse».

Männer als Flaschen – Chemnitzer „Don Carlos“ als Nachschlag zum Verdi-Jahr

02.02.14 (Michael Ernst) -
Verspätung in Sachsen? 2013 war doch Verdi-Jahr, wieso bringt die Oper in Chemnitz jetzt, da sich alle Häuser auf Richard Strauss einspielen, einen „Don Carlos“ heraus? Die einfachste Antwort: Jedes Jahr ist Verdi-Jahr! Vielleicht sind die Sachsen manchmal ja doch besonders helle und spielen, wenn alle Welt Wagner spielt, 2013 beispielsweise György Ligeti und ernten damit großen Erfolg.

Anrufung eines allumfassenden Friedens: Deutsche Erstaufführung von Bruno Madernas Requiem in Chemnitz

20.09.13 (Michael Ernst) -
Es gibt gewiss andere Orte, an denen posthum eine deutsche Erstaufführung von Bruno Maderna zu erwarten wäre. Andere Orte als ausgerechnet die charmefreie Stadthalle von Chemnitz. An zwei Abenden hat uns die Robert-Schumann-Philharmonie eines Besseren belehrt und das triste Gebäude von 1974 lauthals zum Leuchten gebracht. Madernas 1946 entstandenes Requiem wurde fast vierzig Jahre nach seinem Tod erstmals in Deutschland gehört.

Ein Drama auf hoher See mitten in Sachsen – Chemnitz wagt sich an Meyerbeers „Afrikanerin“

04.02.13 (Michael Ernst) -
Chemnitz traut sich was: Nicht nur, dass die selten gespielte Oper „Vasco da Gama“ („Die Afrikanerin“) von Giacomo Meyerbeer mal wieder gezeigt wird – hier bringt man die Erstaufführung der kritischen Ausgabe. Und die dauert lange fünf Stunden. Doch mindestens ebenso bemerkenswert ist die Tatsache, dass Chemnitz – vor wenigen Jahren mit einem „Ring“ in den Schlagzeilen – sein Wagner-Jahr mit einem Meyerbeer startet. Das ist mutig.

Chefdirigent Beermann sagt Teilnahme an Mozartfest ab

06.05.09 (Agentur ddp) -
Chemnitz - Der Chefdirigent der Chemnitzer Robert-Schumann-Philharmonie, Frank Beermann, hat seine Teilnahme am Eröffnungskonzert des Sächsischen Mozartfestes am Freitag (8. Mai) kurzfristig abgesagt. Er habe über «entscheidende künstlerische Inhalte des Konzertes» erst durch Zufall und nicht durch die Sächsische Mozart-Gesellschaft als Veranstalter erfahren, sagte Beermann.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: