Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Mariss Jansons«

Sir Simon Rattle wird Chefdirigent des BR-Symphonieorchesters

11.01.21 (dpa) -
Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks setzt die Reihe seiner renommierten Chefdirigenten fort. Nach Mariss Jansons folgt nun Sir Simon Rattle – ein berühmter Name in der Musikwelt.

Schutzschild gegen den Ausverkauf: Die BR-Symphoniker auf Chefsuche

13.08.20 (dpa, Georg Etscheit) -
München - Seit dem Tod von Mariss Jansons ist das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf der Suche nach einem Nachfolger. Von den möglichen Kandidaten wird mehr erwartet als brillantes Musizieren.

Chefdirigent für BR-Symphonieorchester soll bis Mai 2021 feststehen

24.05.20 (dpa) -
München - Für das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (BR) könnte sich die Suche nach einem neuen Chefdirigenten noch ein ganzes Jahr hinziehen. Der Auswahlprozess nach dem Tod von Chefdirigent Mariss Jansons verlängert sich auch wegen der Corona-Krise, wie BR-Intendant Ulrich Wilhelm der Deutschen Presse-Agentur in München sagte.

Chefdirigent gesucht - wer beerbt Mariss Jansons in München?

21.02.20 (dpa, Georg Etscheit) -
München - Nach dem Tod von Mariss Jansons läuft beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks die Suche nach einem neuen Chefdirigenten. Die Spekulationen blühen.

Musiker, Mehta und Minister gedachten Mariss Jansons mit Konzert

16.01.20 (dpa) -
München - Mit einem Gedenkkonzert hat das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (BRSO) zusammen mit dem BR-Chor Abschied von seinem gestorbenen Chefdirigenten Mariss Jansons genommen. In der ausverkauften Münchner Philharmonie spielten sie unter Leitung von Zubin Mehta die monumentale 2. Sinfonie von Gustav Mahler mit dem Beinamen «Auferstehungssinfonie».

Gedenkkonzert für Mariss Jansons: Mehta dirigiert Mahler-Sinfonie

15.01.20 (dpa) -
Mit einer Aufführung von Gustav Mahlers „Auferstehungssinfonie“ gedenkt das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (BR) am Mittwochabend (19.00 Uhr) seines vor sechs Wochen verstorbenen Chefdirigenten Mariss Jansons. Das Orchester wird dirigiert von Zubin Mehta. Als Redner werden in der Münchner Philharmonie Bayern Kunstminister Bernd Sibler (CSU) und BR-Hörfunkdirektor Martin Wagner erwartet.

BR-Symphonieorchester verleiht posthum Medaille an Mariss Jansons

13.01.20 (dpa) -
München - Gut sechs Wochen nach seinem Tod wird der Dirigent Mariss Jansons posthum vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit der Karl Amadeus Hartmann-Medaille gewürdigt. «Unsere Verbundenheit mit dem warmherzigen Menschen und bedeutenden Dirigenten Mariss Jansons und unser großer Dank sollen damit nochmals in besonderer Weise zum Ausdruck gebracht werden», teilte das Orchester am Montag in München mit.

Trauer in St. Petersburg um Stardirigent Jansons

06.12.19 (dpa) -
St. Petersburg - Im russischen St. Petersburg haben zahlreiche internationale Künstler und Politiker Abschied von dem gestorbenen Stardirigenten Mariss Jansons genommen. «Wir sagen Lebewohl von einem großartigen Musiker, der überall geliebt und gefeiert wurde», sagte Alexander Beglow, Gouverneur der Ostsee-Metropole.

Programmänderung am Sonntag: 3sat ehrt Mariss Jansons

03.12.19 (dpa) -
Mainz/München - Der Kultursender 3sat ehrt den mit 76 Jahren gestorbenen Dirigenten Mariss Jansons am Sonntagvormittag mit zwei Sendungen. Das Porträt «Der Dirigent Mariss Jansons» (10.05 Uhr) zeichnet in Interviews und Reportage-Szenen Stationen aus dem Leben des Dirigenten nach, der seit 2003 Chefdirigent des Chors und Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks war.

Dirigent Jansons soll in St. Petersburg beerdigt werden

02.12.19 (dpa) -
St. Petersburg - Der verstorbene Dirigent Mariss Jansons soll Medienberichten zufolge in St. Petersburg in Russland beerdigt werden. Das bestätigten Verwandte der Agentur Interfax am Montag. Dort soll der aus Lettland stammende Dirigent nach einer Abschiedszeremonie in der St. Petersburger Philharmonie am 5. Dezember (Donnerstag) neben seinem Vater auf dem Wolkowo-Friedhof begraben werden.
Inhalt abgleichen

Das könnte Sie auch interessieren: